Warendorf
Ein Silberstreif am Horizont

Samstag, 14.05.2011, 06:05 Uhr

Hoetmar - Weil die Stadt Warendorf bislang davon ausgehen musste, dass der Jugendtreff in Hoetmar kurz vor dem Aus steht, war die Zukunft der Einrichtung Thema der jüngsten Sozialausschuss-Sitzung.

Laut Beschlussvorlage sollte die Verwaltung beauftragt werden, den Pacht- und Nutzungsvertrag über den Jugendtreff Hoetmar fristgemäß bis zum 31. Dezember zu kündigen.

Ferner sollte der Sozialausschuss die Verwaltung beauftragen, einen Aufhebungsvertrag mit dem Förderverein Jugendtreff Hoetmar abzuschließen.

Tatsächlich wird der Jugendtreff gegenwärtig nicht mehr genutzt. Ein Grund: Die städtische Mitarbeiterin, die im Jugendtreff Angebote für Kinder und Jugendliche machte, ist aus dem Dienst der Stadt ausgeschieden.

Ein weiterer Grund ist der Zustand der Räumlichkeiten. Schließlich gab es für die Arbeit des Fördervereins Jugendtreff im Dorf bis dato in Hoetmar keine breite Basis. Diese Problematik hatte der Vorstand des Vereins schon mehrfach, zuletzt in einem Informations- und Perspektivgespräch „Jugend in Hoetmar“ im September vergangenen Jahres, beklagt.

Nun aber scheint ein Silberstreif am Horizont erkennbar, wie CDU-Ratsherr Paul Schwienhorst, Mitglied des Fördervereins, im Ausschuss berichtete.

Er stellte in Aussicht, dass sich anlässlich der Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ eine neue Jugendgruppe bilden könnte, die dann über das Jahr 2011 hinaus Räumlichkeiten für wöchentliche Treffs benötigen würde.

Übergangsweise könnte das der Jugendtreff sein, auf Dauer sei aber eine Kooperation mit dem Pfarrzentrum geplant.

Sollte sich eine neue Jugendgruppe bilden, so der Antrag der Hoetmarer CDU , sollte die Stadt beauftragt werden, einen befristeten Nutzungsvertrag mit einem entsprechenden Betriebskostenzuschuss mit dem Förderverein Jugendtreff Hoetmar abzuschließen.

Die Sozialausschuss-Mitglieder unterstützten diesen Antrag der CDU einstimmig.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/238949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703995%2F706287%2F
Dozenten fürchten Kaputt-Sanierung
Die Räume der VHS im Aegidiimarkt sollen ab Herbst saniert werden. Aber es gibt bisher keine Ausweichräume.
Nachrichten-Ticker