Appell zeigt Wirkung
Krippkesbekieken am 28. Dezember

Freckenhorst -

„Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen“, zeigt sich Wilma Richter, Vorsitzende des Freckenhorster Heimatvereins, erleichtert. Das traditionelle Krippkesbekieken wird nun doch weiterhin stattfinden können.

Donnerstag, 22.12.2011, 02:12 Uhr

Anfang Dezember hatte das noch ganz anders ausgesehen. Weil dem Heimatverein bis dahin keine Einladungen von Krippenbesitzern vorlagen, die bereit gewesen wären, interessierten Besuchergruppen die Geschichte ihrer Krippe zu erzählen, fürchtete Wilma Richter das Aus für die beliebte Veranstaltung, die seit vielen Jahren an einem Nachmittag zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel stattfindet.

Nach einem Appell Richters an alle Krippenbesitzer, in sich zu gehen und Einladungen auszusprechen, um das Krippkesbekieken zu sichern, meldeten sich so viele Freckenhorster, dass sowohl in diesem wie auch im kommenden Jahr die Traditionsveranstaltung gesichert ist.

Weil in diesem Jahr auch Krippen in der Bauerschaft Hoenhorst besichtigt werden, treffen sich die Teilnehmer am 28. Dezember um 16 Uhr auf dem Stiftsmarkt und bilden dort Fahrgemeinschaften. Die Führung der Gruppen übernehmen Vorstandsmitglieder des Heimatvereins.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/598104?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703995%2F703996%2F
Nachrichten-Ticker