Warendorf
Toys-Insolvenz: Hotline für Kunden

Dienstag, 24.01.2012, 12:01 Uhr

Warendorf - Stephan Michels aus Münster ist zum vorläufigen Insolvenzverwalter der Toys Spiel- und Baymärkte mit Sitz in Warendorf bestellt worden. Er ist zurzeit damit beschäftigt, sich einen Überblick über die Insolvenzmasse und die Forderungen der Gläubiger zu verschaffen. Während auf der Online-Plattform (www.spielparadies.de) zurzeit keine Bestellungen möglich sind, hat der Fachmarkt an der B 64 wieder geöffnet. Wer die Internetseite aufruft, findet folgende Hinweise: „Bitte leisten Sie keine Zahlungen - weder per PayPal noch per Bank.“ Bezüglich Retouren bittet Toys seine Kunden, keine Ware zurück zu schicken und sich bei Garantieansprüchen direkt an den Hersteller zu wenden. Für Fragen ist eine Hotline eingerichtet worden: ' 0 25 81 / 17 64 und 0 25 81 / 92 88 72 00. Am 17. Januar hatte Toys den Insolvenzantrag gestellt. Mit der Begründung, die auch auf der Internetseite nachzulesen ist: „Letztlich sind wir Opfer unseres eigenen Erfolges geworden.“ Dem Logistikpartner sei es nicht gelungen, den großen Zuspruch zu bewältigen. „Man hatte wohl den Unterschied zwischen gemächlicher Großteil-Logistik und der sehr dynamischen, viele Kleinteile umfassenden Online-Spielzeug-Logistik völlig unterschätzt,“ machen die Geschäftsführer Thomas Hölscher und xxxxxxx das Logistikunternehmen für die Insolvenz verantwortlich. Massenweise seien Waren falsch, zu spät versandt worden oder gleich ganz verschwunden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/642852?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703932%2F703968%2F
690 Wohnungen am Wasser
Das Modell für die geplante Bebauung am Hafen auf dem ehemaligen Osmo-Gelände: Unten im Bild das Hafenbecken.
Nachrichten-Ticker