Gründungsjahrgang ist gestartet
Premiere der Gesamtschule

Warendorf -

„Die Aufregung ist groß, es kribbelt. Heute kommt jedes Kind mit seinen Fähigkeiten auf unsere neue Gesamtschule. Ihr macht den Anfang, ihr seid die Ersten, die auf dieser Schule einen Abschluss machen werden“, begrüßte Gertrud Korf am Mittwochmorgen die Schüler und deren Eltern in dem Schulgebäude „Hinter den drei Brücken“.

Mittwoch, 22.08.2012, 16:08 Uhr

Gründungsjahrgang ist gestartet : Premiere der Gesamtschule
Die Klasse 5.2 freut sich auf den Neustart. Norbert Breuer und Gertrud Korf werden von Dr. Martin Thormann und Dietrich Scholle beglückwünscht. Foto: Wewers

Für 166 Kinder beginnt mit dem Start der neuen Gesamtschule in Warendorf ein neuer Lebensabschnitt.

„Es ist ein Ort entstanden, wo die Freude am Lernen im Vordergrund stehen wird und jeder einzelne Schüler in seiner Individualität gefördert und so aufgenommen wird, wie er ist“, so Korf , die sich insbesondere bei den Eltern für das Vertrauen und bei den Menschen, die die Gesamtschule vor Ort auf die Beine gestellt haben, bedankte.

Den Fünfklässlern gab sie mit den auf Weg: „Lernt viel und lernt mit Freude. Die Lehrer werden euch ebenso mit Freude und aller Kraft unterstützen, so dass jeder seinen bestmöglichen Abschluss an dieser Schule machen wird.“

Als Vertreter des Schulträgers richtete Dr. Martin Thormann, Erster Beigeordneter der Stadt, seine Worte an die Versammelten: „Heute ist eine doppelte Premiere: Ihr Schüler startet auf einer neuen Schule, und eine neue Schulform startet in Warendorf. Es wird nicht alles von Beginn an reibungslos über die Bühne gehen, aber wir haben die Chance, alles von Anfang an selbst zu gestalten.“ Die Schüler erinnerte er mit einem Schmunzeln daran, dass die erste Teilstrecke mit den Herbstferien in bereits sechs Wochen schon absolviert sei.

„Ihr setzt einen besonderen Akzent. Ihr seid der Gründungsjahrgang der Gesamtschule in der Stadt. Ihr sei das kostbarste, was dieser Schule anvertraut wird“, erzählt Gesamtschuldezernent Dietrich Scholle von der Bezirksregierung Münster stolz. Aus seinen Händen erhielten Gertrud Korf als Schulleiterin sowie Norbert Breuer als ihr Vertreter, die Ernennungsurkunden. Beide Lehrer bringen langjährige Berufserfahrung mit an die neue Dienststelle.

Scholle erläutert, dass die Haupt- und Realschule immer mehr auslaufen, was aber nicht daran liegt, dass unzureichende Arbeit abgeliefert wurde, sondern dass sich die Situation zum einen durch den Demographiewandel, zum anderen durch das Elternverhalten geändert hat. Die Eltern setzen heute verstärkt auf längeres gemeinsames Lernen.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst in der Josefskirche, startete der erste Schultag mit einer kleinen Feierlichkeit in der Aula. Im Anschluss gingen die Schüler mit ihren Klassenlehrerin in ihre Klassen, um dort ihre Mitschüler kennenzulernen und den Stundenplan in Empfang zu nehmen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1093152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703932%2F1178681%2F
Nachrichten-Ticker