Prominente Grußbotschaften
Atze grüßt Warendorf

Warendorf -

Auch Bürgermeister Jochen Walter ließ es sich nicht nehmen, „seine Stadt“ zu feiern. Er bescheinigte Hausherr und Kommandeur Grygiel, Warendorfer ohne Wenn und Aber zu sein, habe er doch schließlich diese einmalige Feier ermöglicht. Am Ende des Programms schickten noch Prominente wie Comedian Atze Schröder oder Jürgens Drews Grüße per Video nach Warendorf.

Montag, 29.10.2012, 03:10 Uhr

Prominente Grußbotschaften : Atze grüßt Warendorf
Über tausend Warendorfer waren zu der Facebook-Party „Du bist Warendorfer, wenn du hier bist“ gekommen: Aus der Halle der Bundeswehr-.Sportschule dröhnte laute Musik. Es wurde gefeiert, geklönt und getratscht. Foto: Stavesand

Es war eine der Partys des Jahres in der Emsstadt. Und wer nicht dabei war, muss sich wohl oder übel mit den Geschichten der Kollegen im Büro begnügen, denn eine nächste Auflage der Facebook-Party „Du bist Warendorf, wenn . . .“ wird es nicht geben. Das haben die Veranstalter der Handball-Karnevalisten (HaBaKa) um Christian Baggeroer und Peter Wesselmann schon vorab entschieden.

Vielleicht war gerade wegen dieser Einmaligkeit die Stimmung so ausgelassen am Samstagabend in der Halle A der Sportschule der Bundeswehr an der Langen Wieske, in der normalerweise Lehrgänge und Sportveranstaltungen stattfinden. Die Party-Initiatoren, die vor einem Vierteljahr auch die gleichnamige Facebook-Gruppe gegründet haben, fanden bei Oberst Bernd Grygiel ein offenes Ohr, obwohl dieser zunächst nicht so ganz begeistert war von der Idee einer Facebook-Party in der Sportschule, wie er beim Pressegespräch verriet. Schließlich haben solche Partys kein besonders gutes Image.

Dass es aber auch ohne Randale und Ausschweifungen geht, zeigten am Samstagabend die über tausend Warendorfer, die ihre Heimatstadt feierten. Es war wie ein Klassentreffen aller Generationen. Von Jung bis Alt kamen die gut tausend Party-Gäste ins Gespräch, plauderten über alte Zeiten und ließen selbige Zeit sogar ein bisschen wieder aufleben. In Erinnerungen schwelgen und die Emsstadt mit ihren vielen schönen Ecken und auch Eigenarten feiern – das war Sinn und Zweck der Feier.

Die Veranstalter Christian Baggeroer und Peter Wesselmann stellten das ausgeprägte Heimatgefühl der Warendorfer in den Vordergrund. Die Facebook-Gruppe habe über 5000 Mitglieder, mehr als viele andere Gemeinden und Städte im Münsterland.

Aber nicht nur die Besucher sind die Nutznießer der Party. Baggeroer: „Wir wollen mit dieser Benefiz-Veranstaltung Warendorf etwas zurückgeben und spenden den Erlös an die Aktion Kleiner Prinz, an den Hospizverein Warendorf und an die Bürgerstiftung Warendorf.“

Gegen 19.30 Uhr füllte sich die Halle. Um kurz nach 21 Uhr kam dann Christian Baggeroer auf die Bühne und begrüßte die Gäste. „Wir feiern uns als Warendorfer und die Stadt, in der wir leben. Ich habe durch die Facebook-Gruppe Seiten an Warendorf kennengelernt, die mich wirklich berührten“, sagte der Initiator.

Auch Bürgermeister Jochen Walter ließ es sich nicht nehmen, „seine Stadt“ zu feiern. Er bescheinigte Hausherr und Kommandeur Grygiel, Warendorfer ohne Wenn und Aber zu sein, habe er doch schließlich diese einmalige Feier ermöglicht.

Am Ende des Programms schickten noch Prominente wie Comedian Atze Schröder oder Jürgens Drews Grüße per Video nach Warendorf.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1227538?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703932%2F1794605%2F
Nachrichten-Ticker