Gesamtschule
Leistungstöpfe statt Schnelligkeit

Warendorf -

Für das neue Schuljahr an der Gesamtschule stehen 175 Plätze zur Verfügung. Die Anmeldungen sind ab dem 18. Februar 2013 am Standort Kapellenstraße möglich. Im Raum stand auch die Angst, dass Schüler abgelehnt werden könnten, weil es keinen Platz mehr gibt. „Es geht nicht nach dem Prinzip, wer zuerst kommt“, betonte Getrud Korf. Stattdessen werden „Leistungstöpfe“ gebildet

Donnerstag, 13.12.2012, 11:44 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 13.12.2012, 11:42 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 13.12.2012, 11:44 Uhr
Gesamtschule : Leistungstöpfe statt Schnelligkeit
Standen Eltern Rede und Antwort zur Gesamtschule (v.l.): Udo Gohl (Schulamtsleiter Stadt Warendorf), Endrik Kremkus (Beratungslehrer), Gertrud Korf (Schulleiterin) und Norbert Breuer (stellvertretender Schulleiter) Foto: Penno

Das erste Halbjahr hat die Gesamtschule Warendorf fast hinter sich. Jetzt geht es darum, das nächste Schuljahr vorzubereiten. Am Mittwochabend informierte Schulleiterin Gertrud Korf rund 100 interessierte Eltern über den Alltag an der Gesamtschule, der für viele noch immer neu ist.

Viele Fragen gab es deshalb: Wie verhält es sich mit den Wahlpflichtfächern ab der sechsten Klasse? Eine zweite Fremdsprache, der Bereich Naturwissenschaften, Arbeitslehre sowie Darstellen und Gestalten sind hier die Wahl. Bis zur zehnten Klasse stehen sie für die einzelnen Kinder dann im Stundenplan. „Da gibt es vorher eine ausführliche Beratung“, sagte Gertrud Korf. Wichtig war für die Eltern auch zu wissen, wie es mit der Schulbusverbindung aussieht.

Wegen der unterschiedlichen Unterrichtszeiten bis in den Nachmittag hinein, gibt es ein logistisches Problem, gestand Schulamtsleiter Udo Gohl . „Aber wir wollen sicherstellen, dass das behoben wird“, so Gohl weiter.

Derzeit besuchen 165 Kinder die Gesamtschule Warendorf, die neben der früheren Hauptschule Hinter den drei Brücken die Von-Galen-Schule als zweiten Standort für die Klassen 8 bis 13 hat. 155 Kinder nutzen das Mittagsangebot in der Schulmensa. „Es gibt nichts schöneres, als mit der eigenen Klasse in die Mensa zu gehen und zu essen“, betonte Endrik Kremkus, Beratungslehrer an der Gesamtschule. Gemeinschaft wird hier großgeschrieben. Auch Eltern werden mit einbezogen: In der Mittagspause können sie an den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften mitwirken.

Für das neue Schuljahr stehen 175 Plätze zur Verfügung. Die Anmeldungen für das neue Schuljahr sind ab dem 18. Februar 2013 am Standort Kapellenstraße möglich. Im Raum stand auch die Angst, dass Schüler abgelehnt werden könnten, weil es keinen Platz mehr gibt. „Es geht nicht nach dem Prinzip, wer zuerst kommt“, betonte Getrud Korf. Stattdessen werden „Leistungstöpfe“ gebildet: Eine Durchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Englisch und Sachkunde soll mit ein Ausschlag sein. „Im letzten Jahr mussten wir niemanden wegschicken“, beruhigte die Schulleiterin.

Über den Alltag einer Ganztagsschule können sich Schüler und Eltern am Tag der offenen Tür informieren. Am 18. Januar 2013 von 15 bis 18 Uhr geben Schüler der fünften Klasse Einblicke in das Leben der Gesamtschule. Außerdem stehen Lehrer für Fragen zur Verfügung.

 

| www.gesamtschule-warendorf.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1344348?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703932%2F1794600%2F
Nachrichten-Ticker