Nikolausabend im Stiftshof Dühlmann
Erst beschert, dann befördert

Freckenhorst -

Einen anstrengenden Nachmittag hatten die Aktiven der Freckenhorster Nachbargemeinschaften und des Nikolaus-Collegiums hinter sich, als sie sich zum traditionellen Nikolausabend im Stiftshof Dühlmann trafen.

Donnerstag, 06.12.2012, 15:12 Uhr

Nikolausabend im Stiftshof Dühlmann : Erst beschert, dann befördert
Befördert: Dieter Kral, Theo Brandt und Uli Pöhler wurden nach ihrem ersten Einsatz als Nikolaus zu Weihbischöfen ernannt. Foto: Andreas Engbert

990 Tüten – so haben die Vertreter der Nachbargemeinschaften zusammengerechnet, wurden insgesamt durch die Nikolause und ihre Ruprechte verteilt. 550 der Tüten wurden an Freckenhorster Kinder verschenkt, der Rest an Gastkinder. Primas Bernhard Schulze Wartenhorst dankte den Nachbarn für ihren Einsatz.

Den gemütlichen Abschluss des Tages mit dem gemeinsamen Abendessen nutzte der Primas des Nikolaus-Collegiums traditionsgemäß für Ehrungen und Beförderungen – aber auch, um die Collegiums-Mitglieder für Fehltritte mit einem Augenzwinkern zu rügen. Und dabei kamen einige kuriose Geschichten zutage. So gelang es beispielsweise Klaus Achtermann nicht, sich beim Besuch im Kreuzkloster ganz in die Nikolausrolle zu versetzen. Beim Betreten eines Wohnraums grüßte er – wie im beruflichen Alltag – mit den Worten: „Hallo, der Schornsteinfeger ist da!“

Doch im Großen und Ganzen hatte der Primas eher zu loben. Seit genau 50 Jahren hilft zum Beispiel Jutta Althaus als Ankleidedame den Nikolausen in ihr Gewand.

Ganz neu dabei waren in diesem Jahr gleich zehn Ruprechte: Jutta Dorgeist, Christian Klosterkamp, Tobias Nüßing, Fabian Gorniak, Martin Decker, Michael Eck-hoff, Torben Neite, Christoph Keßmann, Sebastian Hustert, Matthias Mersmann, Martin Mersmann, Sven Ephan und Paul Altefrohne standen erstmalig dem Nikolaus zur Seite und wurden in den Reihen des Collegiums begrüßt.

Ebenfalls eine neue Aufgabe haben die bisherigen Ruprechte Theo Brandt, Uli Pöhler und Dieter Kral mit Bravour bewältigt: Sie waren erstmals als Nikolaus in den Familien zu Besuch und wurden zum Nikolaus-Weihbischof ernannt.

Schon länger schlüpft Michael Kraß in die Rolle des Heiligen Mannes. Für sein Engagement wurde er zum Kardinal des Collegiums ernannt. Neben einer Urkunde wurde ihm standesgemäß auch eine rote Kardinals-Kopfbedeckung, das Pileolus, überreicht.

Nikolaus-Erzbischof darf sich künftig der bisherige Nikolaus-Bischof Rüdiger Braun nennen. Als Aktivposten wurde Norbert Tünte als Nikolaus-Erzbischof „mit besonderen Aufgaben“ ins Konsistorium berufen. Veit Klümper, Philipp Pawlowski und Julian Schulze Wartenhorst wurden vom Nikolaus-Weihbischof zum Nikolaus-Bischof ernannt.

Die jährliche Auszeichnung der Nachbargemeinschaften wurde Pater Joy, der im kommenden Jahr die Stiftsstadt verlassen wird, für sein Engagement in Freckenhorst überreicht.

Mitglieder des Berittenen Fanfarenzugs unterstützten die Anwesenden beim Singen des Nikolaus-Liedes, das zu jeder Veranstaltung des Collegiums dazugehört.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1329538?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703932%2F1794600%2F
Nachrichten-Ticker