Weihnachtskonzert zum Jahresauftakt
Fixpunkt im Jahresablauf

Warendorf -

Mehr als zwei Drittel der Kläppchen an den Adventskalendern sind bereits geöffnet, und die meisten Konzerte und Auftritte von Chören oder Musikgemeinschaften sind schon vorbei, nur der vierte Adventssonntag und das Weihnachtsfest selbst warten noch auf eine vielfältige musikalische Ausgestaltung. Doch die Sänger vom Männergesangverein „Lyra“ Warendorf 1831/1868 und die Frauen der Chorgemeinschaft Freckenhorst stecken noch tief in der Probenarbeit für ihr gemeinschaftliches Konzert am Sonntag (6. Januar) um 17 Uhr in der ehemaligen Franziskaner-Klosterkirche in Warendorf.

Dienstag, 18.12.2012, 17:12 Uhr

Die meisten Weihnachtseinkäufe sind für dieses Jahr erledigt, auf dem Adventskranz sind drei Kerzen schon recht klein geworden, nur die vierte Kerze wartet noch auf ihren kurzen Auftritt vom vierten Adventssonntag bis zum Heiligen Abend am Montag. Mehr als zwei Drittel der Kläppchen an den Adventskalendern sind bereits geöffnet, und die meisten Konzerte und Auftritte von Chören oder Musikgemeinschaften sind schon vorbei, nur der vierte Adventssonntag und das Weihnachtsfest selbst warten noch auf eine vielfältige musikalische Ausgestaltung.

Doch die Sänger vom Männergesangverein „Lyra“ Warendorf 1831/1868 und die Frauen der Chorgemeinschaft Freckenhorst stecken noch tief in der Probenarbeit für ihr gemeinschaftliches Konzert am Sonntag (6. Januar) um 17 Uhr in der ehemaligen Franziskaner-Klosterkirche in Warendorf.

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit ist es schon nahezu eine Wohltat, auf gewisse Fixpunkte im Jahresablauf setzen zu können. Und zu einem solchen Fixpunkt hat sich seit 1992 das weihnachtliche Konzert des MGV „Lyra“ Warendorf herausgemacht, das zunächst jedes Jahr, seit einiger Zeit aber nun alle zwei Jahre stattfindet. Die begleitenden Chöre haben gewechselt, auch der Ort des Konzertes veränderte sich. Nach der Warendorfer Marienkirche und der Pfarrkirche in Milte findet das inzwischen 13. Lyra-Weihnachtskonzert in dieser Weihnachtszeit zum zweiten Mal in der Klosterkirche in Warendorf statt. Es steht unter dem Motto „Hört, es singt und klingt mit Schalle“ – ein weihnachtliches Konzert zum Jahresbeginn“. Neben einigen bekannten Liedern stehen auch viele neue Weihnachtslieder in vorwiegend deutscher, aber auch in englischer und zum Teil in lateinischer Sprache auf dem Programm. Wie vor zwei Jahren konnte der NRW-Meisterchor, die Freckenhorster Chorgemeinschaft unter der Leitung von Viola Externest, als sangesfreudiger Partner engagiert werden.

Kürzlich trafen sich die Warendorfer Sänger und ihre Freckenhorster Kolleginnen zu einer gemeinschaftlichen Chorprobe in der ehemaligen Freckenhorster Hauptschule. Hier wurden vor allen Dingen unter der Leitung der beiden Chorleiter Viola Externest und Thomas Kraß die gemeinsam vorgetragenen Lieder (wie das bekannte „O Bethlehem, du kleine Stadt“) intensiv trainiert: Alles klappte schon recht gut, wie es in einer Pressemitteilung des MGV heißt.

Bis zur gemeinsamen Generalprobe am Samstag vor dem Konzert haben nun beide Chöre noch fast drei Wochen Zeit, die insgesamt 14 Lieder für ihre jeweils zwei Blöcke zu vervollkommnen. Auch die Zuhörer werden an zwei Stellen in das Programm mit einbezogen und zum Mitsingen animiert.

Feste Eintrittspreise werden nicht erhoben; dafür wird am Ende des Konzerts um eine Spende gebeten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1354331?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F703932%2F1794600%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker