Warendorfer Maiwoche
Schaufenster zur Region

Warendorf -

Die zweite Warendorfer Gewerbeschau präsentiert sich wieder als ein riesiges Schaufenster der regionalen Wirtschaft. Nach dem sehr erfolgreichen Auftakt vor zwei Jahren werden vom 26. bis 28. April erneut über 80 Aussteller und der Region auf dem Lohwall ihre Leistungskraft demonstrieren. Am Gesamtkonzept wird dabei nichts verändert. In den vier Zelten wird eine breite Palette von Handel, Handwerk und Gewerbe einziehen. Erweitert wurde das Außengelände, auf dem nahezu alle Warendorfer Autohändler vertreten sein werden. Ein Bistrozelt lädt Aussteller und Besucher zum gemütlichen Verweilen ein.

Dienstag, 19.03.2013, 18:03 Uhr

Warben gestern für die Warendorfer Maiwoche: Wirtschaftsförderer Torsten Krumme, Claudia Körk (cp-event), Fahrradhändler Karsten Marczinzik, Bürgermeister Jochen Walter und Andre Auer vom Stadtmarketing.
Warben gestern für die Warendorfer Maiwoche: Wirtschaftsförderer Torsten Krumme, Claudia Körk (cp-event), Fahrradhändler Karsten Marczinzik, Bürgermeister Jochen Walter und Andre Auer vom Stadtmarketing. Foto: Edler

Dieses Fahrrad hat es in sich. „Es ist das schnellste Rad der Welt“, schwärmt Karsten Marczinzik vom Fahrradgeschäft „Milte-Bike“. Mit diesem Rad aus der spanischen Radschmiede „Orbea“ hat der Amerikaner Andrey Starykowicz beim Iron-Man-Triathlon in Florida die Distanz über 180 Kilometern mit eben diesem Rad in vier Stunden, vier Minuten und 39 Sekunden zurückgelegt. Zwölf Minuten schneller als sein Nachfolger. Dieses knapp 6000 Euro teure Rad wird ein Hingucker auf der zweiten Warendorfer Maiwoche sein.

Karsten Marczinzik ist einer von über 80 Ausstellern, die bei der Gewerbeschau vom 26. bis 28. April auf dem Lohwall dabei sind. Und wer sein eigenes Fahrrad zu seinem Stand mitbringt, der kann Sattel und Sitzposition vor Ort vermessen lassen. „Wir verkaufen nicht nur Räder, sondern informieren zur Ergonomie des Rades. Wir bieten für jeden Fahrradbesitzer spezielle Lösungen an. Das ist einmalig.“ Die Stadt hatte Marczinzik gestern stellvertretend für über 80 Aussteller zum Pressegespräch zur Warendorfer Maiwoche eingeladen.

Die zweite Warendorfer Gewerbeschau präsentiert sich wieder als ein riesiges Schaufenster der regionalen Wirtschaft. Nach dem sehr erfolgreichen Auftakt vor zwei Jahren werden vom 26. bis 28. April erneut über 80 Aussteller aus der Region auf dem Lohwall ihre Leistungskraft demonstrieren. Am Gesamtkonzept wird dabei nichts verändert. In den vier Zelten wird eine breite Palette von Handel, Handwerk und Gewerbe einziehen. Erweitert wurde das Außengelände, auf dem nahezu alle Warendorfer Autohändler vertreten sein werden. Ein Bistrozelt lädt Aussteller und Besucher zum gemütlichen Verweilen ein.

„Die zweite Warendorfer Maiwoche ist etwas größer geworden“, freut sich Bürgermeister Jochen Walter beim gestrigen Pressegespräch über das weiterhin positive Interesse der leistungsstarken Betriebe aus Warendorf und der Region. Das Ziel, kleine, mittlere und große Betreibe auf der Gewerbeschau zu präsentieren, geht auf, sagte Walter. „Wir können zufrieden sein.“ Handwerker, Dienstleister und große Unternehmen geben der Warendorfer Maiwoche ein Gesicht. Vom Schornsteinfeger bis zum Großindustriellen. Vom Friseur bis zum Bestatter ist bislang alles vertreten. Einzelhändler dürfen ihre Waren an den drei Tagen nicht nur zeigen, sondern auch verkaufen. Die Westfälischen Nachrichten sind ebenfalls mit einem Medienstand vertreten.

Und damit sich die Erwachsenen ungestört an den Ständen informieren können, ist für Kurzweil der Kinder gesorgt. Fast jeder Aussteller hält ein familienorientiertes Angebot parat. Zudem ist der Hof Heseker mit einem Streichelzoo vertreten. Der Gang über die Gewerbeschau wird somit zum Ausflug für die ganze Familie. Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung. Der Eintritt kostet drei Euro. Kinder bis 15 Jahren haben freien Eintritt.

Für die Warendorfer Gewerbeschau hat sich die Stadt mit Carlo Pinnschmidt einen erfahrenen Partner ins Boot geholt. Der Inhaber der Agentur „cp-event“ organisiert die Warendorfer Maiwoche, die, um Terminüberschneidungen zu vermeiden, im April stattfindet. Meldungen sind noch bis eine Woche vor Ausstellungsbeginn möglich. Und wie Claudia Körk (cp-event) und Warendorfs Wirtschaftsförderer Torsten Krumme gestern mitteilten, hätten noch weitere Aussteller ihr Interesse bekundet. Interessierte Unternehmen können sich unter ✆ 01 52 54 29 83 91 (Claudia Körk) oder bei Warendorf Marketing (Emsstraße) anmelden.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1566424?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F1792933%2F1793073%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker