CDU-Hauptversammlung
Schulze-Westhoff bestätigt

Einen-Müssingen -

Auf der Tagesordnung der Hauptversammlung, zu der die Ortsunion Einen-Müssingen um ihren Vorsitzenden Stephan Schulze-Westhoff am Montag ins Alte Backhaus eingeladen hatte, stand neben den üblichen Tätigkeitsberichten auch ein wahrer Wahlmarathon.

Dienstag, 28.05.2013, 15:05 Uhr

Es musste nicht nur der gesamte Vorstand neu gewählt werden, sondern auch die Delegierten für den Kreisparteitag und für das Aufstellungsverfahren zur Europa-/Kommunalwahl 2014.

Zunächst berichtete Schulze-Westhoff von der Arbeit des Vorstandes und fasste das vergangene Jahr zusammen. So seien zwar die vergangenen Landtagswahlen für die CDU nicht wunschgemäß ausgefallen, trotzdem zeige die Ortsunion als einzige ortsnahe Partei in Einen-Müssingen Präsenz mit ihren Aktionen und werde von den Bürgern wahrgenommen. Beispiele seien die Muttertagsaktion, das Grünkohlessen und das Sommerfest.

Die Zusammenarbeit mit der Jungen Union Warendorf wurde durch gemeinsame Aktionen weiter verstärkt, so dass für politisch interessierten Nachwuchs in Einen und Müssingen gesorgt ist. Besonders appellierte Schulze-Westhoff an alle erschienenen Mitglieder das sich in der Zielphase befindliche Projekt des Bahnhaltepunkts in Müssingen weiter zu unterstützen und entschieden gegen die aufgekommen Gerüchte zu stehen, der erforderliche Brückenneubau mit einer Linksabbiegerspur würde früher oder später zum Ausbau der B64n führen. Dies sei falsch.

Der Bahnhaltepunkt werde dringend benötigt, um Einen und Müssingen auch in Zukunft für Familien und Pendler interessant zu machen, damit diese ihren Wohnort aufs Land verlegen.

Im Kassenbericht wurde durch Kassierer Andreas Thiele die solide Kassenlage der Ortsunion dargelegt, auch die Kassenprüfer konnten bei ihrer Prüfung keinerlei Mängel feststellen und beantragten deshalb die Entlastung des Gesamtvorstands.

Im ersten Wahlgang wurde Stephan Schulze-Westhoff als erster Vorsitzender einstimmig wieder gewählt. Ebenso sein Stellvertreter Günter Lange und Schriftführer Gregor Schulte Berge. Kassierer Andreas Thiele schied nach langer Zeit aus seinem Amt aus.

Als Nachfolger wurde Frederik Büscher gewählt. Weiterhin besteht der Vorstand aus sieben Beisitzern: Ute Hüning, Philipp Lagrange, Rudolf Merten, Thomas Rotthaus, Raimund Schulze-Tertilt, Alwin Wiggering und Niels-Peter Wissmann. Als neue Kassenprüfer wählte die Versammlung Leo Webbeler und Willi Hörnemann.

Für den kommenden CDU Kreisparteitag wurden als Delegierte Frederik Büscher, Rudolf Merten, Stephan Schulze-Westhoff und Alwin Wiggering und Niels-Peter Wissmann gewählt.

Schließlich wurden Frederik Büscher, Philipp Lagrange, Rudolf Merten, Stephan Schulze-Westhoff und Niels-Peter Wissmann als Wahlkreisvertreter zum Aufstellungsverfahren für die Kommunal- und Europawahl 2014 aufgestellt.

Als Nominierte für den Stadtrat steht Ute Hüning aus Müssingen ab dem nächsten Jahr nicht mehr zur Wahl, doch hat sie mit Frederik Büscher einen engagierten Nachfolger gefunden, dem sie als Stellvertreterin noch zur Seite stehen wird. Alwin Wiggering steht weiter für Einen, seine Stellvertreterin ist Mechtildis Wissmann.

Zuletzt berichteten Hüning und Wiggering von ihrer Arbeit im Stadtrat und dass für das Neubaugebiet am Grünen Markenweg in Einen bald mit einem Bebauungsplan gerechnet werden kann. Für Müssingen laufen konstruktive Gespräche, damit auch hier bald mit neuem Baugrund geplant werden kann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1684448?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F1792933%2F1792934%2F
Nachrichten-Ticker