Hilfe, die ankommt
Überwältigende Spendenbereitschaft

Neuwarendorf -

Der Spendenaufruf in den WN ist auf offene Ohren gestoßen. Nachdem die Stallgemeinschaft Gabi Massolle und Pia Menzel aus Neuwarendorf ihr Vorhaben, den vom Hochwasser betroffenen Tieren im Osten Deutschlands mit Futter und Medikamenten zu helfen, publik gemacht hatte, standen die Telefone nicht mehr still. Der Spendenberg wuchs derart, dass der Transport nicht mehr, wie anfänglich geplant, mit Kombi und Anhänger bewältigt werden konnte.

Montag, 17.06.2013, 16:06 Uhr

Tierfutter für Hunde, Katzen und Pferde, Halfter und Stricke sowie Ladungen von Heuballen wurden auf dem Pferdehof von Heiner Schabhüser in Neuwarendorf gesammelt. Neben vielen Privatpersonen, Tierarztpraxen und Raiffeisen-Märkten beteiligte sich auch die Deula an der Hilfsaktion. „Die Planungen mussten nun neu dimensioniert werden“, berichten Massolle und Menzel . Firmen und Privatpersonen wurden angesprochen und gebeten, Transportmittel und Treibstoff zur Verfügung zu stellen. Die Helfer trafen auf viele hilfsbereite Menschen, die sich bereit erklärten, für gefüllte Tanks zu sorgen oder die Hilfsaktion als Fahrer zu unterstützen. Die Firma LMC ( Sassenberg ) stellte ein Wohnmobil samt Tankinhalt sowie die Autobahnmaut für den Lkw der Firma TKS zur Verfügung, die Firma Kisse (Sassenberg) einen Anhänger, die Firma Kersting (Warendorf) einen Sprinter samt Anhänger. Die Polizisten Tanja Jostkleigrewe und Daniel Reker aus Ostbevern, die auf ihrer Wache ebenfalls Spenden gesammelt hatten, schlossen sich den Helfern mit einem bereits mit Spenden beladenen Bulli an, der Pferdeanhänger von Gabi Massolle wurde genutzt, und Jürgen Siebels, Chef der Firma TKS (Herzebrock-Clarholz), stellte einen 40-Tonner mit den Fahrern Petra, Chevat und Disponent Timo. Friedhelm Massolle, Dirk und Nadine Dobe standen als Fahrer, Nicole Beelenherm als Mitfahrerin bereit. Am Samstagvormittag erreichte der Hilfstransport die Big DD Ranch in Rathenow, die mittlerweile etwa 100 Pferde zu verpflegen hat. Dort wurde am Nachmittag auch der 40-Tonner mit der Heulieferung abgeladen. Im Tierheim Rathenow lieferten die Helfer Medikamente und Futterspenden für 50 Katzen und 40 Hunde ab. Bei Abfahrt am Abend beschlossen beide Seiten, in Kontakt zu bleiben. Eine weitere Fahrt in Richtung Rathenow ist nach Angaben Gabi Massolles nicht ausgeschlossen. In Kürze wird eine Homepage zur Aktion eröffnet:

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1724643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F1792933%2F1820054%2F
Zwei Tote nach Angriff in Straßburg
Sicherheitskräfte haben den Straßburger Weihnachtsmarkt nach dem Angriff abgeriegelt.
Nachrichten-Ticker