Vereinsgründung
Warendorf liebenswerter machen

Warendorf -

Dass Facebook schon einige Organisationen und Vereine an die Öffentlichkeit gebracht hat, ist wohl mittlerweile jedem bekannt. Doch, dass auch aus einer kleinen Facebook-Gruppe aus Warendorf nach nicht einmal einem Jahr zu einem eingetragen Verein wird, ist wohl schon etwas Besonderes. Stolz gründeten die Administratoren der Facebook-Gruppe „Du bist Warendorfer, wenn. . .“ am Montagabend den gemeinnützigen Verein „DuBiWa“.

Dienstag, 04.06.2013, 18:06 Uhr

Vorsitzender ist Mario Raab , sein Stellvertreter Christian Havelt und als dritter Vorsitzender darf sich Rolf Milz bezeichnen. „Wir haben den Verein gegründet, um das Brauchtum in Warendorf zu erhalten, zum kulturellen Leben der Stadt beizutragen und um andere Vereine Warendorfs zu unterstützen“, so Christian Baggeroer , einer der Administratoren.

Begonnen hat alles mit der Gründung einer Gruppe im Juli 2012 in Facebook. Schnell fanden 5000 Mitglieder Gefallen an der Gruppe, die keinerlei kommerzielle Interessen verfolgt. Doch zufrieden waren die Gründer nicht lange, ihnen schwebte der Gedanken vor, dauerhaft etwas Gemeinnütziges für die Warendorfer Bürger und ihre Stadt und somit auch für die Zukunft aller zu tun. Verfolgt wurde diese Idee aktiv nach der „DuBiWa“-Party im Oktober vergangenen Jahres in der Bundeswehrsportschule.

„Es reichte uns nicht mehr, uns über die schönen und nicht schönen Ecken Warendorfs auszutauschen“, so Baggeroer, „nein, wir wollten auch verbessern“. Der gemeinnützige Verein möchte die Stadt vor allem finanziell unterstützen und liebenswerter machen. „Vor allem durch Veranstaltungen und Projekte möchten wir Gelder sammeln, die wir an andere Vereine aus Warendorf spenden“, erzählt Mario Raab.

Somit bezeichnet sich der Verein selbst als „Unterstützer anderer Vereine“ und als „Förderverein“. „Wir haben keine Selbstprojekte, wir zeichnen uns durch unsere Gemeinnützigkeit aus“, so Raab. Die Mitglieder aus Warendorf und den Ortsteilen, nicht nur allein in Facebook aktiv, sollen etwas Gutes tun und dabei Spaß haben. So möchte „DuBiWa“ Vereine suchen, mit denen sie kooperieren können. Der Verein ist also die Weiterführung der Facebook-Gruppe, die zuerst allein Austausch und Anreize verfolgte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1698464?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F1792933%2F1820054%2F
Nachrichten-Ticker