„Mach mit auf der gesperrten B 64“: Demo am 6. September
Mit Spielzeugautos ins Guinness-Buch

Kreis Warendorf -

Nichts geht mehr: Viele Autofahrer, die auf der B 64 unterwegs sind, kennen das. Und ganz sicher wird es diese Situation am 6. September bei einer Demo in Herzebrock geben.

Mittwoch, 28.08.2013, 17:08 Uhr

Die B 64 ist die zentrale Verkehrsachse zur Verbindung der Wirtschaftsräume Münsterland und Ostwestfalen. Um den Ausbau voranzutreiben, wird die B 64 in Herzebrock am Freitag (6. September) von 15 bis 17 Uhr für eine Demo gesperrt. Der Verein Pro Umgehungsstraßen (Warendorf und Freckenhorst) beteiligt sich an „Mach mit auf der gesperrten B 64“.

„Wir sitzen alle in einem Boot, die Ortsdurchfahrten Herzebrock/Clarholz, Beelen und Warendorf in Zusammenhang mit Freckenhorst brauchen Umgehungsstraßen. Auch der Mensch ist ein zu schützendes Gut und hat ein Recht auf gesundes Wohnen, was entlang der stark befahrenen Straßen nicht möglich ist“, sagt Anita Stakenkötter.

Bei der Übergabe einer Resolution an Minister Groschek durch die Vereine Pro B 64n aus Herzebrock, Beelen und Warendorf, den DGB, die Westfalen Initiative, Handwerkskammern Ostwestfalen und Münster sowie der Unternehmerinitiative B 64Plus wurde deutlich, dass in Düsseldorf scheinbar „Masse vor Klasse“ zählt. „Wir müssen mehr Druck machen“, bekräftigt der Vorsitzende des Warendorfer Vereines Franz-Josef Strotmeier, der auf viele Unterstützer hofft.

Zeitgleich wollen die Initiatoren einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde schaffen. In dem Versuch will man den täglichen Verkehr auf der B 64 von rund 16 000 Autos in Kleinformat nachbilden. Für den Eintrag ins Guinness-Buch werden 10 000 Spielzeugautos benötigt. Der Versuch ist in der Zentrale von Guinness Weltrekorde (London) bereits gemeldet. „Auch wir werden Spielzeugautos dabei haben“, kündigt Strotmeier an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1874328?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F1792933%2F1948440%2F
Nachrichten-Ticker