Generalversammlung des Löschzuges Freckenhorst
Tagesverfügbarkeit der Wehr verbessert

Freckenhorst -

Es war eine kurze und harmonische Jahreshauptversammlung, die die Kameraden des Freckenhorster Löschzuges am Samstag in den Bürgerstuben abhielten. In Vertretung für den erkrankten Löschzugführer Markus Beerenbrink begrüßte Stellvertreter Christian Reinker die Teilnehmer und ehrte verdiente Mitglieder.

Sonntag, 19.01.2014, 20:01 Uhr

Seit 35 Jahren ist Heinz-Josef Pangsy Mitglied des Löschzugs , zuvor war er bereits in der Jugendfeuerwehr aktiv. Für dieses Jubiläum wurde ihm ein Geschenkkorb überreicht. Mit einer Dienstbeteiligung von 96 Prozent an den Dienstabenden in 2013 sind Klaus Pangsy und Thomas Tünte Spitzenreiter und erhielten hierfür eine besondere Auszeichnung.

Über zwei Neumitglieder dürfen sich die Kameraden freuen. Sebastian Fölling wechselte aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr, und Stefan Natschke wurde als Neumitglied begrüßt.

Mit der Statistik des letzten Jahres befasste sich Schriftführer Christoph Pangsy. 71 Einsätze hatten die Kameraden im vergangenen Jahr zu bewältigen. Inklusive Übungen und Dienstabenden leisteten die 51 aktiven Kameraden 3847 Stunden. Die Alarmzeit von der Alarmierung bis zum Eintreffen an der Einsatzstelle konnte im Durchschnitt auf 7,7 Minuten im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert werden.

Christian Reinker betonte, dass man durch verschiedene Maßnahmen auch die Tagesverfügbarkeit der Wehr verbessert habe. Er bemängelte, dass das Parkverbot am Gerätehaus oft nicht eingehalten werde und die Einsatzkräfte so im Einsatzfall zu wenig Parkfläche vorfinden. Positiv aufgenommen wurde die vorgezogene Beschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeugs, das im Laufe des Jahres ein Fahrzeug aus dem Jahre 1982 ablösen soll.

Dem Löschzug Freckenhorst angegliedert ist die Jugendfeuerwehr der Warendorfer Feuerwehr. Jugendfeuerwehr-Schriftführer Jonas Beerenbrink berichtete von den Diensten und Übungen sowie Ausflügen und weiteren Aktivitäten der 21 Nachwuchs-Kräfte. Mit Erfolg hat eine Gruppe am Leistungsspangenwettbewerb in Werne teilgenommen.

Die Ehrenabteilung führt die Kameradschaft auch nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst fort. Martin Weiser berichtete von den Aktivitäten der 20 Mitglieder.

Thematisch knüpfte Christof Amsbeck als Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Warendorf an den Neujahrsempfang der Stadt Warendorf an und bedankte sich bei den Kameraden für ihr ehrenamtliches Engagement.

Für die Teilnahme am Leistungsnachweis überreichte er das Leistungsabzeichen an Gruppenführer Kay Walter sowie Florian Stöcker für die erste Teilnahme, Christoph Pangsy (zehnte Teilnahme) und Dieter Sternberg (20. Teilnahme).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2166522?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F2592865%2F2592881%2F
Frau erstochen und in Teich versenkt: Prozessbeginn
Der Eingang des Landgerichts Münster.
Nachrichten-Ticker