Infostand der Piraten
Spähangriff auf das Rathaus

warendorf -

Mit einem Infostand und allerhand Antennen, Satellitenschüsseln und Sendern haben die Piraten am Samstag auf das Thema Datenschutz aufmerksam gemacht.

Sonntag, 02.02.2014, 19:02 Uhr

Mitten auf dem Markt hatten sie unter ihrem Pavillon eine ganze Reihe elektronischer Geräte aufgebaut und auf das Rathaus gerichtet. Ein „Gegenangriff“ nach den Spähaktivitäten der Geheimdienste? „Wir wollen vor allem Interesse für das Thema Datenschutz wecken“, sagt Pirat Thomas Lohmann .

Dafür standen neben den elektronischen Gerätschaften auch ein Wäscheständer mit Unterwäsche und eine Toilettenschüssel auf dem Marktplatzpflaster – als Symbole für schwindenden Datenschutz. Die ungewöhnliche Installation sorgte bei den Passaten auf jeden Fall für Irritationen. „Auf die Toilette draufsetzen wollte sich niemand, so ohne Kabine drum herum“, sagt Lohmann, „dabei ist der Unterschied zu dem, was die Geheimdienste mit unseren Daten machen, gar nicht so groß“. Die Piraten gingen in die Offensive und fotografierten die Passanten – natürlich war kein Film in der Kamera. Aber die Reaktionen fielen durchaus unterschiedlich aus.

Einige zogen ihren Regenschirm noch tiefer ins Gesicht, andere hingegen hatten nach eigener Aussage überhaupt nichts zu verbergen, dementsprechend war ihnen das Foto egal.

Wem das Thema wichtig ist, der bekam allerhand Informationen wie man den Geheimdienst das Schnüffeln erschweren kann, etwa durch Verschlüsselung. „Verhindern kann man es wahrscheinlich nicht, aber man kann ihnen die Arbeit so schwer wie möglich machen“, sagt Lohmann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2195983?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F2592865%2F2592876%2F
Die Römer sind auf dem Vormarsch
Angriff!Grimmig gucken können die Freizeit-Legionäre Ralf Koritko, Carsten Kraft und Niels-Benjamin Hahn (v.l.) schon. Wilfried Gerharz Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker