Versammlung des Löschzuges
Einsatz für die Wehr belohnt

Milte -

Zu 34 Einsätzen wurde der Löschzug Milte der Freiwilligen Feuerwehr im Jahre 2013 gerufen. Davon fanden 17 Einsätze direkt in Milte statt, die andere Hälfte entfiel auf Nachbarorte. Neben der Statistik standen aber auch andere wichtige Themen auf dem Programm bei der Generalversammlung des Löschzuges im Feuerwehrgerätehaus.

Montag, 10.02.2014, 21:02 Uhr

Den Auftakt machte Löschzugführer Gereon Pleßner mit der Begrüßung der zahlreich erschienen Mitglieder und Ehrengäste. Anschließend gedachte der stellvertretende Löschzugführer, Christoph Evermann, des verstorbenen Mitgliedes Willi Pleßner.

Einen umfassenden Jahresbericht verlas Schriftführer Stefan Hagedorn . „Zurzeit“, so teilte er mit, „hat der Löschzug 40 aktive Mitglieder und 16 Mitglieder in der Ehrenabteilung.“ Das Durchschnittsalter betrage bei den Aktiven 35 Jahre. Ein weiterer Anwärter soll im kommenden Jahr aufgenommen werden.

An 22 Abenden hatten im vergangenen Jahr Übungen stattgefunden. Stets dabei gewesen war Daniel Volmer. Je ein Mal hatten Ulrich auf der Lanwer, Matthias Bachmann, Martin Borgmann , Roland Danwerth, Christoph Jürgens und Robert Pries gefehlt. Parallel dazu hatten die Blauröcke acht Lehrgänge und elf Seminare besucht.

Hermann-Josef Terörde verlas den Jahresbericht der Ehrenabteilung. Neu hinzugekommen ist Elmar Lietmann. Die Abteilung habe unter anderem an den Generalversammlungen in Milte und Warendorf teilgenommen. Auch bei der letzten Übung der Aktiven im Jahr 2013 sei die Ehrenabteilung dabei gewesen.

Da die Kassenprüfer Hendrik Kuhlage und Uwe Reckhorn an der Kassenführung von Rainer Kuhlage nichts auszusetzen hatten, erfolgte die Entlastung einstimmig. Neuer Kassenprüfer für Hendrik Kuhlage wird Andre Hovestadt.

Wehrführer Christoph Amsbeck hatte Zahlen für die gesamte Stadt dabei: 325 mal war die Warendorfer Wehr im Jahr 2013 insgesamt ausgerückt. Er betonte, dass der Umbau des Milter Gerätehauses in diesem Jahr fertig gestellt werden soll.

Christian Pleßner trat anschließend als stellvertretender Gruppenführer aus beruflichen Gründen zurück. Zum Nachfolger wählte die Versammlung Frank Gülker. In ihren Ämtern bestätigt wurden: Rainer Kuhlage, Chris Düsterhues, Stefan Hagedorn und Ralf Schwienhorst.

Leistungsabzeichen erhielten folgende Mitglieder: Tobias Borgmann und Swen Abbenhorn das Abzeichen in Bronze, Sebastian Freise das in Silber sowie Ralf Schwienhorst das Abzeichen in Gold. Das Abzeichen in Gold auf roten Grund erhielt Gereon Pleßner, Gold auf gelbem Grund ging an Martin Borgmann. Für seine 60-jährige Mitgliedschaft wurde Felix Volmer geehrt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2216816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F2592865%2F2592876%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker