Verein Freckenhorster Bürgerhaus
Marberg will Bewährtes bewahren

Freckenhorst -

Peter Marberg ist neuer Vorsitzender des Vereines Freckenhorster Bürgerhaus. Auf der Generalversammlung im Bürgerhaus wurde er am Mittwochabend einstimmig zum Nachfolger von Horst Wohlgemuth gewählt, der das Amt vier Jahre innehatte. Als Beisitzer wird Wohlgemuth den Vorstand aber weiterhin unterstützen. Weiterhin wurde Paula Rose zur stellvertretenden Vorsitzenden wiedergewählt, und Andrea Teeke übernimmt von Karin Wichmann den Posten der Kassenwartin. Wichmann selbst ist neue Schriftführerin. Zudem wurden Elmar Greven, Maria Tönne, Jutta Maier, Uschi Thüsing und Mechthild Pawlowski zu Beisitzern gewählt.

Donnerstag, 27.03.2014, 21:03 Uhr

Ein besonderer Dank ging an Doris Braun, Bernhild Bütfering, Beate Osthues, Hannelore Dufhues und Horst Wohlgemuth für langjährigen Einsatz um das Bürgerhaus .

Bewährtes bewahren und vorsichtig weiterentwickeln“, lautet die Maxime, mit der der neue Vorsitzende Peter Marberg seine Arbeit angeht. Diese wichtige Aufgabe sieht Marberg aber als Teamaufgabe des gesamten Vorstandes: „Vom Selbstverständnis her haben wir seit letztem Jahr eine Aufgabenteilung auf Augenhöhe. Viele kreative Köpfe leisten ihren Beitrag.“ Einen Vorsitzenden gebe es nur aus formellen Gründen.

Gleichzeitig lud Marberg alle Bürger ein, sich kurz- oder langfristig im Verein zu engagieren und das Bürgerhaus zu besuchen. Die Pläne des Ortsentwicklungskonzeptes für ein neues Bürgerzentrum sah er als „sinnvolle Ergänzung“ und „wichtig für Freckenhorsts Zukunft“ an.

„Weniger ist oftmals mehr“, zog Horst Wohlgemuth eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Zwar hätte der Bürgerhaus-Verein selbst weniger Veranstaltungen organisiert, dieses seien aber sehr gut besucht und überwiegend kostendeckend gewesen. Insbesondere Treffen rund um das Thema „Literatur“ seien Publikumsmagnete gewesen. In 2014 solle es ein vielfältiges Angebot mit Ausstellungen, Theater und Musik geben. Schon am kommenden Samstag tritt um 19.30 Uhr das Kleine Musiktheater mit Sabine Paas und Ralf Gscheidle aus Köln auf, singt aus Musicals von Cabaret über Cats bis Sister Act und philosophiert über die Nacht, das Glück, die Liebe und den Sinn des Lebens. Der Eintritt für Mitglieder beträgt 13 Euro, Nichtmitglieder zahlen 15 Euro.

Um das Bürgerhaus weiterhin attraktiv aufzustellen, sind laut Karin Wichmann mehrere große Investitionen getätigt worden. So seien neuen Lampen angeschafft worden und die Zwischenräume für Ausstellungen nutzbar gemacht worden. Zudem werde derzeit überlegt, eine Leinwand anzuschaffen. Erstmals live zu hören war während der Versammlung das neue Digitalklavier des Bürgerhauses. Klaus Hoffmann gab musikalische Kostproben und erläuterte, dass dem Klavier auch kirchenmusikalische Klänge entlockt werden können. Das Klavier klinge wie ein Flügel.

Während der Generalversammlung gedachten die Mitglieder auch Jürgen Meisters, der am Dienstag plötzlich und unerwartet gestorben war. „Er war ein unverzichtbarer Teil in unserer Gemeinschaft und mit dem Bürgerhaus tief verwurzelt“, sagte Horst Wohlgemuth. Ein kleines Foto neben einer Kerze erinnerte an den beliebten Freckenhorster.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2353221?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F2592865%2F2592875%2F
Nachrichten-Ticker