Künste aller Art
Wertschätzung für kreative Kinder

Freckenhorst -

Künste aller Art nennt sich eine Aktion, die der Verein Freckenhorster Bürgerhaus schon zum achten Mal anlässlich der Ferienaktionstage angeboten hat. Am Donnerstag stellten die kleinen Künstler ihre Arbeiten vor.

Freitag, 11.07.2014, 23:07 Uhr

„Ich wusste ja gar nicht, dass du so schön malen kannst“, staunte ein Vater angesichts des Stilllebens, das seine Tochter im Malkursus bei Elisabeth Richter gekonnt mit Acrylfarben auf eine Leinwand gebracht hat. Die kleine Künstlerin strahlte ob des Lobs über das ganze Gesicht. Von Eltern, Großeltern, Geschwistern und Workshop-Leitern mit Lob überschüttet wurden auch die übrigen Teilnehmer der Ferien-Projekttage „Künste aller Art“, die der Verein Freckenhorster Bürgerhaus in diesem Jahr zum achten Mal angeboten hatte.

In der schon traditionellen Abschluss-Präsentation am Donnerstag hatten die jungen Künstler die Möglichkeit, die an vier Tagen entstandenen Arbeiten im Bürgerhaus zu präsentieren. Das habe auch etwas mit Wertschätzung zu tun, die die Kinder erfahren müssten, findet Mechthild Pawlowski , die die Projekttage federführend organisiert hat. Eine Diashow mit Bildern von Maria Tönne zeigte den im Bürgerhaus zahlreich erschienen Gästen, wie in den einzelnen Workshops gearbeitet wurde. unter Anleitung von Maria Zimmermann hatten die Kinder mit viel Fantasie witzige Pappmaché-Tiere mit Decopatch gestaltet. Mit Perlen und Federn geschmückte Traumfänger, die einer indianischen Sage zufolge böse Träume fangen, hatte Liesel Tertilt mit ihren Schützlingen gebastelt. Mit Acrylfarben auf Leinwand malten die Teilnehmer des Workshops mit Elisabeth Richter. In Farben geschwelgt hatte dabei vor allem der kleine Leo, der spontan seine ältere Schwester zum Malkursus begleitet hatte. Froschkönige und Filzkörbchen filzten die Kinder, die sich zum „Filzspaß“ mit Kirsten Risse angemeldet hatten. Mit Edith Drop bastelten nicht nur Mädchen hübschen Glasperlenschmuck. Ein Novum war das sportlich pantomimische Theater mit Jutta Maier. Was die Regisseurin und sechs junge Schauspieler in nur zwei Tagen erarbeitet hatten, konnte sich sehen lassen – und strapazierte die Lachmuskeln des begeistert applaudierenden Publikums. Alle Kinder seien mit einer unheimlichen Ausdauer bei der Sache gewesen, berichteten unisono die Kursleiterinnen. Wegen der ungebremsten Resonanz soll es, wie Mechthild Pawlowski versprach, auch im nächsten Jahr wieder das Ferienangebot „Künste aller Art“ im Bürgerhaus geben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2604833?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F2592865%2F4852659%2F
Nachrichten-Ticker