Freiwilligen-Initiative
„Anti Rost“ hat ein neues Hauptquartier

Warendorf -

Anti-Rost ist eine Initiative, die Senioren bei kleineren Arbeiten im Haushalt hilft – wenn die Schranktür klappert, eine Glühlampe durchgebrannt ist oder eine Gardinenstange angebracht werden muss, sind die Ehrenamtlichem im Einsatz.

Mittwoch, 21.01.2015, 17:01 Uhr

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: Ludger Langen (l.) und Wolfgang Schröder.
Freuen sich auf die Zusammenarbeit: Ludger Langen (l.) und Wolfgang Schröder. Foto: Hagemeyer

Zur Zeit gibt es für sie allerdings nicht sehr viel zu tun, das liegt an der Jahreszeit. „Über Weihnachten bekommen viele Senioren Besuch, da reparieren die Kinder oder die Enkel meist schon einiges“, sagt der Anti-Rost-Vorsitzende Wolfgang Schröder .

Die Mitglieder der Initiative haben die ruhigeren Tage genutzt und sind umgezogen: Anti-Rost hat eigene Räume im Verwaltungsgebäude der Caritas-Seniorenheime bezogen. „Das ist eine glückliche Fügung“, sagt Schröder. Eine Caritas-Mitarbeiterin hatte einen Anti-Rost-Flyer mitgenommen, der auf dem Tisch von Geschäftsführer Ludger Langen landete. Da im Caritas-Gebäude ein Büro frei war, bot Langen es der Initiative kostenfrei an. „Anti-Rost ist schließlich eine unterstützenswerte Idee“, sagt Langen. Langfristig soll eine Kooperation entstehen, etwa indem Anti-Rost ehrenamtlich Menschen unterstützt, die selbstständig leben, aber von der Caritas Hilfe bekommen.

Die neue „Einsatzzentrale“ wird im Februar offiziell eröffnet, aber Aufträge werden bereits entgegengenommen. „Wir bieten unsere Kleinstreparaturen an, aber wir sind auch zur Stelle, wenn jemand eine Begleitung zum Arzt braucht, Hilfe beim Ausfüllen von Formularen oder ein Herd angeschlossen werden soll“, sagt Schröder. Er kann auf ein Netzwerk von Experten zurückgreifen, jeder mit einem eigenen Fachgebiet: Anwälte, Handwerker, Beamte, alle sind pensioniert, wollen aber helfen. „Aber wir beschränken uns wirklich auf kleine Aufträge“, sagt Schröder. „Wer einen Teppich verlegt oder ein Fester getauscht haben möchte, sollte sich an einen Handwerksbetrieb wenden. Wir wollen da nicht in Konkurrenz treten.“

Alle Aufträge werden, so es für die Auftraggeber machbar ist, mit fünf Euro pauschal vergütet. Aufträge nimmt Anti-Rost unter ✆ 0 25 84/ 20 30 02, über die Homepage (anti-rost-kreis-warendorf.de) oder im neuen Büro an der Hoetmarer Straße 20 in Freckenhorst auch persönlich entgegen. Es ist von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr besetzt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3016691?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852641%2F4852653%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker