Anwohner verärgert
Park-Chaos im Schulviertel

Warendorf -

Ältere Menschen beklagten fehlenden Rettungsweg. Verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge störten zudem die Sicherheit auf den Schulwegen. Verwarngelder durch die Verwaltung wirken offenbar nicht abschreckend. Und sind nach Ansicht der Anlieger – und übrigens auch der Schulleiter – keine Lösung des Problems: „Wenn der Parkplatz bis ,über‘ den letzten Platz voll ist, ja wohin sollen dann die Schüler mit ihrem Fahrzeugen?“

Freitag, 27.02.2015, 19:02 Uhr

Ständig überfüllt ist der einzige Parkplatz des Schulviertels. Die Anwohner ärgern sich regelmäßig über zugeparkte Einfahrten und das Park-Chaos im Hanseviertel.
Ständig überfüllt ist der einzige Parkplatz des Schulviertels. Die Anwohner ärgern sich regelmäßig über zugeparkte Einfahrten und das Park-Chaos im Hanseviertel. Foto: Schöning

Als vor mehr als 30 Jahren der Schülerparkplatz an der Kardinal-von-Galen-Schule geschaffen wurde, waren mobilisierte Schüler noch die Ausnahme. Mittlerweile aber platzt der einzige Schülerparkplatz des gesamten Schulviertels aus allen Nähten. Die Situation sei chaotisch, berichtete Willi Schöning ( CDU ), der selbst im Hanseviertel wohnt, jetzt im UPV. Ein Gros der Berufsschüler komme mit dem Auto zur Schule, die Oberstufenschüler des AWG, angehende Altenpfleger und Teilnehmer von Qualifizierungsmaßnahmen steuerten das Schulviertel mit dem Auto an. Regelmäßig werden im gesamten Viertel Grundstückszufahrten zugeparkt, weil der 140 Fahrzeugen Platz bietende Schul-Parkplatz überfüllt ist. Entsorgungsfahrzeuge, beklagen die Anwohner in einem Antrag an den Bürgermeister, den Willi Schöning dem Verwaltungschef im UPV überreichte, ließen Mülltonnen stehen, weil es für sie kein Durchkommen gebe. Ältere Menschen beklagten fehlenden Rettungsweg. Verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge störten zudem die Sicherheit auf den Schulwegen. Verwarngelder durch die Verwaltung wirken offenbar nicht abschreckend. Und sind nach Ansicht der Anlieger – und übrigens auch der Schulleiter – keine Lösung des Problems: „Wenn der Parkplatz bis ,über‘ den letzten Platz voll ist, ja wohin sollen dann die Schüler mit ihrem Fahrzeugen?“ Der Parkplatz könne ohne größere Probleme erweitert werden, finden die Anwohner, die auf baldige Umsetzung ihres Antrages hoffen.

Bürgermeister Jochen Walter zeigte Verständnis und verwies auf den Arbeitskreis Verkehr, der das Thema in seiner nächsten Sitzung auf der Agenda habe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3104480?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852641%2F4852652%2F
Nachrichten-Ticker