Freiwillige Feuerwehr
Für die Zukunft gerüstet

Warendorf -

Volles Haus und optimistische Stimmung: Über 200 Mitglieder und Gäste kamen zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr.

Sonntag, 08.03.2015, 17:03 Uhr

15 Mitglieder  der sieben Löschzüge der Stadt Warendorf wurden mit dem silbernen oder goldenen Feuerwehrabzeichen für 25- oder 35-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
15 Mitglieder  der sieben Löschzüge der Stadt Warendorf wurden mit dem silbernen oder goldenen Feuerwehrabzeichen für 25- oder 35-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Foto: Wiening

Deren Chef Christof Amsbeck begrüßte neben den Mitglieder auch Bürgermeister Jochen Walter , dessen Stellvertreterin Doris Kaiser, Vertreter der Fraktionen im Stadtrat und die beiden frisch gekürten Bürgermeisterkandidaten Axel Linke (CDU/FDP) und Andreas Hornung (SPD/Grüne/FWG).

Amsbeck wies auf die große Bedeutung des ehrenamtlichen Einsatzes in der Wehr hin: „Das Jahr 2014 hat wieder gezeigt, wie wichtig unsere Arbeit ist.“ Sicherheit sei Grundlage des täglichen Lebens, dafür trete die Feuerwehr ein, sagte Amsbeck und warf einen Blick nach vorne: „Für die Zukunft sind wir gut aufgestellt.“

Das bestätigte auch Bürgermeister Jochen Walter, der den Blauröcken im Namen der Stadt dankte: „Ich sage Danke für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr in Warendorf ist zuverlässig, leistungsbereit und leistungsfähig“, stellte Walter ein gutes Zeugnis aus.

Später wurde auch der im Oktober aus dem Amt scheidende Erste Bürger der Stadt für seine Verdienste um die Warendorfer Feuerwehr geehrt. Er erhielt stehende Ovationen von den Feuerwehrmännern, die er als starke Truppe bezeichnete.

Jahresberichte gab es in aller Kürze vom Sprecher der Jugendfeuerwehr, Jonas Beerenbrink, und von Julia Ehl. Am Ende der Versammlung gab es für alle Mitglied den 67-seitigen Jahresbericht. Christof Amsbeck lieferte Zahlen und Fakten zu Mannschaft und Ausrüstung der sieben Löschzüge. Herrmann Kerl berichtete über den aktuellen Kassenstand. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Ein dickes Lob gab es für die Internetpräsenz der Warendorfer Feuerwehr. „Eine aktuelle und informative Homepage ist wichtig. Und die haben wir“, freute sich Amsbeck, der anschließend zu Ehrungen und Beförderungen überging.

Eine Premiere gab es auch: Diakon Martin Kofoth aus Freckenhorst ist jetzt als Fachberater Seelsorge bei der Feuerwehr im Amt. Der Geistliche stellte sich vor und versprach, bei allen Löschzügen persönlich vorbeizuschauen. Kreisbrandmeister Heinz-Jürgen Gottmann lobte das Engagement der Kollegen in Warendorf: „Die Bewohner der Stadt können sich auf euch verlassen. Ich freue mich auf ein erfolgreiches Jahr und gefahrlose Einsätze.“

Auch die beiden Bürgermeisterkandidaten – am 13. September wird bekanntlich gewählt – stellten sich vor. Axel Linke, Kandidat von CDU und FDP, erklärte, dass die Freiwillige Feuerwehr ihm großen Respekt abverlange. Das sei ein Glücksfall für die ganze Stadt, sagte Linke und kündigte im Fall seiner Wahl personelle Verstärkung für die Wehr an: „Dann können Sie davon ausgehen, dass meine Söhne in die Jugendfeuerwehr eintreten.“ Unterstützung versprach auch Andreas Hornung, Kandidat von SPD, Grünen und FWG: „Wenn die Bürger mich wählen, werde ich mich für die Belange der Feuerwehr einsetzen.“

Nach so viel Ehrung und Politik beendete Christof Amsbeck anschließend die Jahreshauptversammlung – es ging zum gemütlichen Teil über.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3121760?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852641%2F4852651%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker