Bürgermeister reagiert auf Vorwürfe gegen das Bauamt
„Rundumschlag macht betroffen“

Warendorf -

Die Reaktion kommt prompt – und sie ist kurz und knapp: Bürgermeister Jochen Walter geht auf den Leserbrief von Rosemarie Friedrichs (WN vom 16. Juli), in dem die Immobilienbesitzerin aus dem Ostviertel schwere Vorwürfe gegen die Stadtverwaltung und vor allem gegen das Bauamt erhoben hatte, ein und hat schriftlich Stellung genommen.

Dienstag, 16.06.2015, 18:06 Uhr

Angesichts der heftigen Attacke bleibt Walter dabei erstaunlich zurückhaltend: „Der mit diesem Brief vermittelte kritische Rundumschlag macht betroffen“, schreibt der Bürgermeister. „Dabei liegen die Vorwürfe sowohl auf politischer Ebene und treffen damit den Rat als auch auf der Ebene der Verwaltung.“

Die gegen die Verwaltung erhobenen Vorwürfe seien in ihrer Schärfe weder gerechtfertigt noch nachvollziehbar. Dies gelte ausdrücklich auch für die Kritik am Vorgehen der städtischen Mitarbeiterin Sigrid Engelmann , so Walter.

Der Schlusssatz wirkt versöhnlich: Jochen Walter kündigt an, Rosemarie Friederichs kurzfristig zu einem klärenden Gespräch einladen zu wollen. Und schreibt weiter: „Dabei ist es das Ziel, die kritisch angesprochenen Sachverhalte aufzuarbeiten und – bezogen auf die aktuelle Baumaßnahme – belastbare Verabredungen für ein möglichst einvernehmliches weiteres Vorgehen zu treffen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3328278?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852641%2F4852648%2F
Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Sturmwarnung für Sonntag: Schlüsselübergabe an den Prinzen findet früher statt – Rahmenprogramm gestrichen
Nachrichten-Ticker