Warendorfer Pferdenacht
Jubiläum wirft Schatten voraus

Warendorf -

Nach der Pferdenacht ist vor der Pferdenacht: Die Veranstalter planen schon jetzt, denn 2016 wird die „Längste Pferdenacht der Welt“ zehn Jahre. Das Jubiläum soll alle vorangegangenen Erfolge noch toppen – dann hoffentlich bei besserem Wetter. Der verkaufsoffene Sonntag jedenfalls erfüllte viele Erwartungen. Das Wetter-Glück blieb den Veranstaltern am verkaufsoffenen Sonntag holt – und bescherte den Kaufleuten um Punkt 13 Uhr nicht nur Sonne, sondern am Ende womöglich gar auch volle Kassen.

Sonntag, 06.09.2015, 18:09 Uhr

Akrobatik mitten in der Stadt: Hier präsentiert Doren vom Zirkus Alfredo eine Luftnummer.
Akrobatik mitten in der Stadt: Hier präsentiert Doren vom Zirkus Alfredo eine Luftnummer. Foto: Wiening

Genießen flanieren, shoppen. Als gestern Abend um 18 Uhr die Geschäfte in der City schlossen, konnten Veranstalter, Kaufleute und Gastronomen zufrieden sein. Die 9. Warendorfer Pferdenacht ist zu Ende. Drei Tage lang war Warendorf eine Einkaufs- und Partymeile. Und es hatte sich gelohnt – für Veranstalter und Gäste. Und das, obwohl das Wetter nicht immer mitspielte. Der Auftakt am Freitagabend blieb noch trocken, doch im weiteren Verlauf des Abends regnete es fast ununterbrochen. Doch das kam diesmal den Einzelhändlern zugute und bescherte ihnen einen besseren Besuch in den Geschäften. Auch der Samstag begann nass. Tagsüber Regen, erst gegen Abend klarte es auf. Das Wetter-Glück blieb den Veranstaltern aber am verkaufsoffenen Sonntag holt – und bescherte den Kaufleuten um Punkt 13 Uhr nicht nur Sonne, sondern am Ende womöglich gar auch volle Kassen.

Nach dem erfolgreichen Auftakt am Freitagabend (die WN berichteten) mit geöffneten Geschäften bis 23 Uhr, ging es am Samstag auf dem in der ganzen Innenstadt ausgerollten (nassen) Teppich und auf den sechs Musikbühnen weiter: Live-Musik mit Starlight Excess, der Joe Brozio Band und der Bryan Adams Tribute Band sowie eine Beresa-Autoshow mit PS-starken Pferden. Für besondere Farbtupfer sorgten am Samstag und Sonntag die Walking Acts, der Kinder- und Jugendcircus Alfredo sowie die Ballettschule Orosz. Der Entertainer Frank und das Zappeltier sorgten für super Stimmung bei den Kindern, die am Samstag trotz des Regens vor der Bühne auf der Münsterstraße ausharrten.

Wie am Samstag, wurden auch gestern Kuschfahrten und Stadtführungen angeboten. Live-Musik gab es Sonntag in Warendorfs guter Stube ebenfalls: Melly Bartsch (Gesang) und Jens Filser als „Guitar2Voice“ auf der Marktplatzbühne oder die neu gegründete 14-köpfige Warendorfer Band „Crosstones“ in der Münsterstraße.

Nach der Pferdenacht ist vor der Pferdenacht: Die Veranstalter planen schon jetzt, denn 2016 wird die „Längste Pferdenacht der Welt“ zehn Jahre. Das Jubiläum soll alle vorangegangenen Erfolge noch toppen – dann hoffentlich bei besserem Wetter.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3490838?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852641%2F4852645%2F
„Perspektive der Betroffenen in den Mittelpunkt stellen“
Bischof Felix Genn
Nachrichten-Ticker