Charity-Gala
Sicherheit hat Vorrang

Warendorf -

Am Samstagabend gab es im Rahmen der Bundeschampionate und der Pferdenacht eine Charity-Gala, um Geld für das Spendenkonto Benjamin Winter zu sammeln. In Kooperation mit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport unterstützt das Spendenkonto die medizinische Notfallversorgung bei Reitturnieren. Etwas über ein Jahr ist seit dem tragischen Unfall vergangen. Im Juni 2014 starb Vielseitigkeitsreiter Benjamin Winter nach einem Sturz bei einem Turnier in Luhmühlen.

Sonntag, 06.09.2015, 15:09 Uhr

Die Gala wurde von Kaufmannschaft und DOKR unterstützt.  Das Foto zeigt (v. l.) Christoph Berger (Warendorfer Kaufmannschaft), Moderatorin Ina Atig, Nadine Pakenis (Geschäftsführerin Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport), Sybille Winter (Schirmherrin Spendenkonto Benjamin Winter), Indra Pawlewski (Kaufmannschaft) und Dr. Dennis Peiler (Geschäftsführer DOKR).
Die Gala wurde von Kaufmannschaft und DOKR unterstützt.  Das Foto zeigt (v. l.) Christoph Berger (Warendorfer Kaufmannschaft), Moderatorin Ina Atig, Nadine Pakenis (Geschäftsführerin Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport), Sybille Winter (Schirmherrin Spendenkonto Benjamin Winter), Indra Pawlewski (Kaufmannschaft) und Dr. Dennis Peiler (Geschäftsführer DOKR). Foto: Wiening

Etwas über ein Jahr ist seit dem tragischen Unfall vergangen. Im Juni 2014 starb Vielseitigkeitsreiter Benjamin Winter nach einem Sturz bei einem Turnier in Luhmühlen . Seit diesem schrecklichen Ereignis steht die Sicherheit im Reitsport, insbesondere beim Vielseitigkeitsreiten, noch mehr im Vordergrund. Am Samstagabend gab es im Rahmen der Bundeschampionate und der Pferdenacht eine Charity-Gala, um Geld für das Spendenkonto Benjamin Winter zu sammeln. In Kooperation mit der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport unterstützt das Spendenkonto die medizinische Notfallversorgung bei Reitturnieren. Die Gala, die in einem eigens errichteten Zelt auf dem Kirchplatz vor der Laurentiuskirche stattfand, wurde zudem vom DOKR und der Warendorfer Kaufmannschaft unterstützt.

Unter den Gästen befand sich neben vielen Reitern, Bekannten der Familie Winter und anderen Freunden des Pferdesports, auch die Mutter des verstorbenen Vielseitigkeitsreiters. Sybille Winter ist Schirmherrin des Spendenkontos. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Geschäftsführer des DOKR, Dr. Dennis Peiler, wurde zuerst zu Tisch gebeten und in Ruhe gespeist, ehe das Programm begann. Radio WAF-Moderatorin Ina Atig versteigerte ein Bild der Künstlerin Kerstin Hoffmann sowie ein Holzpferd. Die bekannte Tanzgruppe NovaBeatz performte ihre HipHop-Choreografie, und J. P. Fair sang das Lied „Unforgotten“ in einer Uraufführung.

Es wurde eigens für Benjamin Winter geschrieben. Eine Sandmalerin sorgte zudem am Abend für eine angenehme Atmosphäre. Durch den Verkauf der Eintrittskarten und die Spenden kam einiges an Geld zusammen, um die Sicherheit im Pferdesport voranzutreiben. So wurde auf der Charity-Gala das neue MimSafe-System präsentiert, dass auch im Vielseitigkeitsreiten dafür sorgen soll, dass die Hindernisse umfallen können und so Rotationsstürze der Reiter verhindern. Auch weiterhin will die Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport Geld für die Forschung, Entwicklung und Verbreitung sicherer Systeme und Ideen bereitstellen. So war auch der allgemeine Tenor: „Wenn dadurch nur ein Sturz verhindert wird, hat sich die Arbeit schon gelohnt.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3490985?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852641%2F4852645%2F
Heftiger Streit um Erweiterungsbau der Pleisterschule
Dieser Spielplatz soll verschwinden, wenn die Pleisterschule erweitert wird. Die Nachbarn laufen dagegen Sturm. Sie möchten, dass der Erweiterungsbau auf dem rückwärtigen Teil des Schulgeländes gebaut wird.
Nachrichten-Ticker