Frische Mobil schließt Versorgungslücke in Milte
Lebensmittel bis vor die Haustür

Milte -

Einen Weg zur Verbesserung des Nahversorgungsangebots könnte nun in Milte gefunden sein. Ein „rollender Supermarkt“, ein Fahrzeug der Frischdienst Nordhorn GmbH, ermöglicht Kunden den Einkauf direkt vor der Haustür.

Montag, 04.01.2016, 22:01 Uhr

Das Frischemobil: In seinem 950 Artikel fassenden Verkaufswagen kennt sich Bernhard Schulte to Brinke bestens aus. Täglich frisch beladen, ist hier von Getränken, Molkereiprodukten über Tiefkühlkost, Obst und Gemüse bis hin zu Spezialitäten fast alles zu finden.
Das Frischemobil: In seinem 950 Artikel fassenden Verkaufswagen kennt sich Bernhard Schulte to Brinke bestens aus. Täglich frisch beladen, ist hier von Getränken, Molkereiprodukten über Tiefkühlkost, Obst und Gemüse bis hin zu Spezialitäten fast alles zu finden. Foto: Schoppmann

Im Dezember 2011 schloss in Milte der letzte eigenständige Lebensmittelladen. Schon damals versuchte eine Initiative um Claire Mesch und Hartwig Reckhorn schnellstmöglich wieder einen neuen Laden im Dorf zu etablieren. Doch mehrere Gespräche mit verschiedenen Anbietern verliefen negativ. Viele Investoren bauen Großmärkte nur noch ab einer bestimmten Einwohnerzahl. Milte ist da wirtschaftlich gesehen einfach nicht attraktiv genug. Die Bürger mussten sich nach diesem Einschnitt neu organisieren. Viele erledigen ihre Einkäufe inzwischen anderenorts in der näheren Umgebung. Doch gerade für ältere und weniger mobile Menschen ist die Lebensmittelversorgung noch immer ein Problem. Zwar gibt es in Milte noch zwei Bäcker, einen Getränkemarkt und einen Fleischwagen, das nächste Geschäft mit einem Vollsortiment liegt jedoch gute sieben Kilometer entfernt.

Einen Weg zur Verbesserung des Nahversorgungsangebots könnten die Verantwortlichen nun gefunden haben. Ein „rollender Supermarkt“, ein Fahrzeug der Frischdienst Nordhorn GmbH, ermöglicht Kunden den Einkauf direkt vor der Haustür. Insgesamt 27 Frische-Mobile fahren täglich in einem Einzugsgebiet von bis zu 150 Kilometern. Auch in Milte will dieser Bring-Service nun stärker Fuß fassen. Der Verkaufswagenfahrer, der zukünftig Milte ansteuern wird, heißt Bernhard Schulte to Brinke und ist bereits seit 31 Jahren auf Achse. In seinem 950 Artikel fassenden Verkaufsraum kennt er sich bestens aus. Täglich frisch beladen, ist hier von Getränken, Molkereiprodukten über Tiefkühlkost, Obst und Gemüse bis hin zu regionalen Spezialitäten fast alles zu finden. Zu marktüblichen Preisen gibt es alle zwei Wochen Sonderangebote. Für diejenigen, die sich noch selbstständig mit Grundnahrungsmitteln versorgen wollen, ist der Frischewagen eine gute Alternative zum nächstgelegenen Supermarkt. „Wenn es sein muss, bringe ich die eingekauften Lebensmittel sogar direkt bis in den Kühlschrank“, sagt Schulte to Brinke mit einem Augenzwinkern. Das erinnert ein wenig an den guten alten Milchmann mit dem fahrenden Tante-Emma-Laden.

Einen kleinen Kundenstamm gibt es in Milte bereits. So hält der Frischdienst auf dem Beverstrang, in Hörste, auf der Jägerstraße und auf der Vinnenberger Straße. Gerne würde der Wagen auch vor weiteren Haustüren halten. Eine Kontaktaufnahme ist jeden Mittwoch möglich, wenn der Wagen um 13.15 Uhr vor dem Haus Vinnenberger Straße 6 hält, und einmalig am Dienstag (12. Januar) nach dem Seniorennachmittag ab 16.30 Uhr vor dem Pfarrheim.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3718778?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852628%2F4852640%2F
Zwei Unfälle mit Betrunkenen ohne Führerschein – ein Schwerverletzter
Polizeieinsätze am Freitagabend: Zwei Unfälle mit Betrunkenen ohne Führerschein – ein Schwerverletzter
Nachrichten-Ticker