Flasmob in der City: Luftballons setzen Zeichen am Himmel
Hand in Hand gegen Rassismus

Zum Lied „99 Luftballons“ von Nena stiegen gegen Mittag weiße Luftballons gen Himmel. Ein Zeichen gegen Rassismus und für Demokratie. Denn die Würde des Menschen ist unantastbar.

Sonntag, 20.03.2016, 12:03 Uhr

In Deutschland brennen Häuser. Rassisten bedrohen Menschen auf offener Straße. In der Mitte unserer Gesellschaft breiten sich rassistische Vorurteile aus. Amnesty International , Ortsgruppe Warendorf, setzte am Samstag ein Zeichen gegen diese Entwicklung: „Hand in Hand gegen Rassismus, für Menschenrechte und Vielfalt.“ Eine bundesweite Aktion. Viele Warendorfer waren dem Aufruf gefolgt und kamen zu einem Flashmob (spontane Zusammenkunft) in der Fußgängerzone zusammen. Zum Lied von Nena „99 Luftballons“ stiegen gegen Mittag weiße Luftballons gen Himmel. Ein Zeichen gegen Rassismus und für Demokratie. Denn die Würde des Menschen ist unantastbar. Ferner setzt sich Amnesty für eine humanitäre Lösung der Flüchtlingskrise ein. Vorbereitete Briefe an die Mitglieder des Europäischen Rates und deren Präsidenten Tusk konnten am Samstag am Warendorfer Ai-Stand unterzeichnet werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3880876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852628%2F4852638%2F
Nachrichten-Ticker