Junggesellinnen-Abschied: Braut ist Nena-Fan
Ein „Leuchtturm“ vor der Hochzeit

Warendorf -

Eine große Bühne: Karina Beermann feierte ihren Junggesellinnen-Abschied im Rahmen des Konzerts. „Die Braut ist ein großer Nena-Fan, und die Musik gefällt uns allen. Deswegen haben wir das hier organisiert“, erklärt Trauzeugin Carina Freithofnig.

Sonntag, 28.08.2016, 13:08 Uhr

Junggesellenabschied beim Nena-Konzert im Freibad. Im September wird Karina Beermann (Hinten Mitte) heiraten. Trauzeugin Carina Freithofnig organisierte für die Braut den Abend bei „WarendorfLive“.
Junggesellenabschied beim Nena-Konzert im Freibad. Im September wird Karina Beermann (Hinten Mitte) heiraten. Trauzeugin Carina Freithofnig organisierte für die Braut den Abend bei „WarendorfLive“. Foto: Jonas Wiening

Ein Konzert-Ereignis, das Warendorf in dieser Art noch nicht erlebt hatte. Innerhalb von vier Tagen war das Open-Air-Konzert von Nena ausverkauft. Im Internet, besonders auf Facebook gab es kaum ein anderes Thema: Nena rockt Warendorf.

Einige nervte der Hype, viele waren voller Vorfreude. Am Samstagabend war es dann soweit. Um 17 Uhr – vier Stunden bevor Nena die Bühne betrat – öffnete das Freibad die Pforten für die Konzertgänger. Die ersten Fans stürmten in das Freibad. Sie wollten sich die besten Plätze direkt vor der Bühne sichern. Viele kamen mit großen Decken, setzten sich auf die grüne Wiese und genossen das Sommerwetter. Das hatte es gut gemeint mit „WarendorfLive“. Sonne pur und angenehme Temperaturen bis tief in die Nacht erfreuten Veranstalter und Besucher gleichermaßen. Die Blitze und ein kleines Gewitter zogen erst nach dem Konzert auf. Im Vorpramm sorgten „Lilou“ und „Stay KingPin“ für den passenden musikalischen Einstieg. Die Singer-Songwriterin glänzte mit ruhigen deutschen Balladen, die etwas rockigeren „Stay KingPin“, die es bis ins Finale von „Das Supertalent“ geschafft hatten, wussten ebenfalls zu überzeugen.

Im vergangenen Jahr lockte Christina Stürmer bei der Premiere von „WarendorfLive“ bereits etwa 2500 Besucher ins Warendorfer Freibad. Dieses Jahr konnte Nena noch einen draufsetzen. 3600 Fans und noch einige Zaungäste feierten die erfolgreiche Deutsch-Rockerin. „Es war ein tolles Fest, echt beeindruckend“, freute sich Markus Vedder (Premiumevent). Seine Firma gab gemeinsam mit Warendorf Marketing, den Stadtwerken und der Agentur „Livezeiten“ von Thomas Engels den Rahmen für das Open-Air-Event.

„Ich freue mich, dass sich so viele Besucher gut unterhalten haben. Es war eines der größten Musikevents in Warendorf überhaupt“, betonte André Auer von Warendorf Marketing.

Kein Wunder, dass ganze Gruppen ins Freibad pilgerten. Karina Beermann feierte sogar ihren Junggesellinnen-Abschied im Rahmen des Konzerts. „Die Braut ist ein großer Nena-Fan, und die Musik gefällt uns allen. Deswegen haben wir das hier organisiert“, erklärt Trauzeugin Carina Freithofnig.

Auch so einige Familien kamen bei „WarendorfLive“ zusammen. Die Cousinen Leoni Bieckmann, Maria Bernhard, Anna Harenkamp und Mona Lamour sind Nena-Fans von Kindheit an. „Da bot es sich super an, hier gemeinsam hinzugehen“, freuten sich die jungen Frauen.

Als richtige „Nena-Ultras“ bezeichneten sich auch Dörthe Schönau, Margot Kötter, Anna Petker, Magdalena Schneider und Annerose Westphal aus Sendenhorst, die mit Fanutensilien (T-Shirts und Taschen) ausgestattet waren. „Ich hatte damals 99 Poster von Nena in meinem Zimmer hängen. Die Musik war einfach unsere Kindheit“, berichtet Annerose Westphal.

Und was kommt nach Nena? Können die Veranstalter diesen Act im kommenden Jahr noch toppen? Es wird alles versucht. Feststeht das „WarendorfLive“ auch 2017 wieder stattfinden soll.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4263369?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852628%2F4852633%2F
Nachrichten-Ticker