Verkauf geplant
Michaeliskapelle wird entwidmet

Hoetmar -

In der evangelischen Michaeliskapelle in Hoetmar finden wegen der zu geringen Besucherzahlen schon seit mehreren Jahren keine Gottesdienste mehr statt.

Dienstag, 30.08.2016, 07:08 Uhr

Die Michaeliskapelle in Hoetmar, hier ein Archivbild, wird am 3. September im Beisein von Superintendentin Meike Friedrich entwidmet.
Die Michaeliskapelle in Hoetmar, hier ein Archivbild, wird am 3. September im Beisein von Superintendentin Meike Friedrich entwidmet.

Nach einem längeren Abwägungsprozess fiel im Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Everswinkel-Freckenhorst die Entscheidung, das Grundstück zu veräußern. Verkaufsverhandlungen setzen allerdings voraus, dass die Kapelle formal entwidmet worden ist.

Die Evangelische Landeskirche von Westfalen hat dem Antrag des Presbyteriums auf Entwidmung jetzt zugestimmt. In Anwesenheit von Superintendentin Meike Friedrich findet am Samstag (3. September) um 18 der Entwidmungsgottesdienst statt. Dieser wird gehalten von Pfarrer Stefan Döhner. Die so genannten Prinzipalstücke, das sind die Taufschale, das Abendmahlsgeschirr und die Altarbibel, werden im Anschluss an den Gottesdienst aus dem Kirchenraum getragen. Unter Begleitung des Presbyteriums werden sie danach zur Pauluskirche in Freckenhorst gebracht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4267408?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852628%2F4852633%2F
Nachrichten-Ticker