Chlorung aufgehoben
Trinkwasser: Keine Keime mehr

Warendorf -

Seit dem 15. August wurde dem Trinkwasser eine gering dosierte Menge Chlor zugeführt. Der Grund dafür: coliforme Keime ohne fäkalen Ursprungs. Die Schutzchlorung des Trinkwassers wurde aufgehoben. Das teilen die Stadtwerke mit. Es seien keine „bakteriologischen Auffälligkeiten“ mehr im Trinkwasser festgestellt worden.

Donnerstag, 08.09.2016, 09:09 Uhr

Keine Keime mehr:  Der Fehler lag in der Filteranlage im Wasserwerk.
Keine Keime mehr:  Der Fehler lag in der Filteranlage im Wasserwerk. Foto: dpa

Die Schutzchlorung des Trinkwassers wurde aufgehoben. Das teilen die Stadtwerke mit. Es seien keine „bakteriologischen Auffälligkeiten“ mehr im Trinkwasser festgestellt worden.

Seit dem 15. August wurde dem Trinkwasser eine gering dosierte Menge Chlor zugeführt. Der Grund dafür: coliforme Keime ohne fäkalen Ursprungs. Viele Bürger hatten in den vergangenen Wochen immer wieder bei den Stadtwerken angerufen, weil ihr Trinkwasser muffig rieche.

Das hatte mit der vorübergehenden Zufuhr von Chlor zu tun. Die Qualität des Trinkwassers sei dadurch jedoch nicht beeinträchtigt gewesen. „Die Schutzchlorung stellte zu keiner Zeit ein gesundheitliches Risiko dar und diente lediglich zum präventiven Schutz des Wassers.“

Täglich wurden Wasserproben an verschiedenen Prüfstellen entnommen und im Labor untersucht. Die Prüfergebnisse lagen jeweils 48 Stunden nach der Probe vor und wurden im Anschluss daran zusammen mit dem Gesundheitsamt beurteilt. Da jetzt drei aufeinanderfolgende Proben keine bakteriologischen Auffälligkeiten mehr zeigten, konnte die Schutzchlorung beendet werden.

Die Ursache der Grenzwertüberschreitung in der Wasseraufbereitung sei mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine Verunreinigung eines Filters in der Belüftungsanlage des Wasserwerks zurückzuführen.

Über die Außenluft habe sich in dem Filter ein Umweltkeim abgesetzt, so die Stadtwerke, der vermutlich in die Aufbereitungsanlage gelangte. Der Luftfilter wurde ausgetauscht, weitere Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen wurden durchgeführt.

„Die Stadtwerke werden alles daran setzen, um eine einwandfreie Trinkwasserqualität in gewohnter Weise zu gewährleisten. Aus diesem Grund werden in den nächsten Tagen noch vermehrt Wasserproben entnommen und im Labor untersucht.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4288665?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852628%2F4852632%2F
Nachrichten-Ticker