FDP hinterfragt Stellenplan
Stadtbücherei: Personal auf dem Prüfstand

Warendorf -

FDP-Fraktionschefin Dr. Beate Janinhoff hinterfragte kritisch im Hauptausschuss, ob nicht aus Kostengründen eine Stelle in der Stadtbücherei eingespart werden könnte. Sie erinnerte an das Basisgeschäft einer Bücherei und fragte, ob man immer wieder neue Aufgaben an Land ziehen müsse.

Dienstag, 06.12.2016, 17:12 Uhr

FDP-Fraktionschefin Dr. Beate Janinhoff hinterfragte kritisch im Hauptausschuss , ob nicht aus Kostengründen eine Stelle in der Stadtbücherei eingespart werden könnte. Sie erinnerte an das Basisgeschäft einer Bücherei und fragte, ob man immer wieder neue Aufgaben an Land ziehen müsse. „Zusatzaufgaben steigern allerdings auch die Attraktivität einer Bücherei“, warf Jessica Wessels (Grüne) ein. Und Hubert Grobecker (Grüne) unterstrich: „Die Stadtbücherei ist eine wichtige kulturelle Einrichtung in dieser Stadt. Ihren Bestand in Frage zu stellen, finde ich leichtsinnig.“

Bürgermeister Axel Linke informierte, dass in 2019/2020 eine Stelle in der Stadtbücherei vakant werde. Für eine mögliche Nachbesetzung sollte in 2017 eine Auszubildende eingestellt werden. Darauf werde man erst einmal verzichten. Es soll eine Personalmessung in der Stadtbücherei geben, die Büchereileiterin werde ein Konzept vorlegen und über den Umfang der Aufgaben in der nächsten Sitzung des Schul- und Kulturausschusses berichten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4483359?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852628%2F4852629%2F
Erster Stammtisch für Wilsberg-Fans
Für Münster fast schon Routine
Nachrichten-Ticker