Generalversammlung der Feuerwehr
Zustand des Gerätehauses angeprangert

Freckenhorst -

Gut ein Jahr standen die Mitglieder des Freckenhorster Löschzugs ohne Zugführer da. Das änderte sich am Samstag auf der Generalversammlung des Löschzugs in den Bürgerstuben. In den letzten Monaten hatten die Aktiven nach einer Lösung für das Problem gesucht und waren in einer Konstellation fündig geworden, die neben Christof Amsbeck als Leiter der Warendorfer Feuerwehr auch die Freckenhorster Feuerwehrangehörigen freute: Christian Reinker, bisher stellvertretender Löschzugführer, wurde einstimmig zum Löschzugführer gewählt. Ebenso einig waren sich die Freckenhorster Blauröcke, dass dem Zugführer künftig zwei Stellvertreter zur Seite stehen sollten. Sie wählten Sebastian Hoeps und Christoph Peveling. Offiziell in ihre Ämter eingeführt werden die Zugführer in der Jahreshauptversammlung des Stadtverbandes im März.

Sonntag, 15.01.2017, 21:01 Uhr

Ein Dreierteam an der Spitze des Freckenhorster Löschzuges: Zugführer Christian Reinker stehen die Stellvertreter Christoph Peveling (l.) und Sebastian Hoeps (r.) zur Seite.
Ein Dreierteam an der Spitze des Freckenhorster Löschzuges: Zugführer Christian Reinker stehen die Stellvertreter Christoph Peveling (l.) und Sebastian Hoeps (r.) zur Seite. Foto: Andreas Engbert

Einstimmig folgten die Kameraden dem Vorschlag, Rainer Poppenborg zum Schriftführer zu wählen. Aus gleich mehreren Kandidaten durften die Wehrangehörigen erstmals eine Vertrauensperson wählen. Die meisten Stimmen erhielt Thorsten Pohlmann , der dieses Amt bereits sechs Jahre bekleidet. Da die beiden stellvertretenden Zugführer zuvor stellvertretende Gruppenführer waren, wurden Christoph Pangsy und Christian Klemann gewählt. Gruppenführer Jörg Stakenkötter wurde wiedergewählt.

Einige Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Vor 60 Jahren trat Bernhard Tünte der Feuerwehr bei, Theodor Hanhof kann auf 50 Feuerwehr-Jahre zurückblicken. Seit 40 Jahren sind Hans-Werner Cybulski und Martin Weiser Mitglieder der Feuerwehr. Während diese Geehrten inzwischen in der Ehrenabteilung des Löschzugs gelistet sind, gehören Norbert Wesseler (35 Jahre) und Markus Beerenbrink (25 Jahre) dem aktiven Löschzug an.

Noch am Anfang ihrer Feuerwehr-Zeit stehen Jonas Beerenbrink, Steffen Gartz und Yannick Pumpe, die in den Löschzug aufgenommen wurden. Im Rahmen des Pilotprojektes „FeuerwEhrensache“ unterstützen Lena Sendker, Saskia Bischof und Lars Möller aus der Jugendfeuerwehr bereits den Löschzug bei Einsätzen.

Auf ein aktives Jahr blickte Rainer Poppenborg mit Zahlen zurück. Bei 52 Einsätzen und 27 Diensten leisteten die Einsatzkräfte 2241,3 Stunden.

Auch Christian Reinker blickte zurück und freute sich, dass mit Bernd Sendker erneut ein Feuerwehrmann den Schützenthron bestiegen hat. Der Tag der offenen Tür sei ein voller Erfolg gewesen. Der Stadtverwaltung bescheinigte er eine grundsätzlich gute Zusammenarbeit, prangerte jedoch den Zustand des Gerätehauses – immerhin das älteste im Stadtverband – an. Erste Gespräche zur Renovierung und Erweiterung der Unterkunft habe es bereits gegeben. „Leider gestalten sich diese in letzter Zeit recht schleppend“, bedauerte Reinker und befürchtet, dass sich der Prozess noch weiter hinzieht: „Die Zeitschiene verlängert sich immer weiter, da die benötigten Gelder noch nicht im Haushaltsentwurf auftauchen.“ Technisch sei der Löschzug jedoch gut ausgerüstet und ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug werde demnächst ausgeschrieben.

Für die beste Beteiligung an den Übungsdienstagen wurden Jonas Beerenbrink, Markus Beerenbrink, Steffen Gartz, Rainer Poppenborg und Thomas Tünte ausgezeichnet. Für 35-malige Teilnahme am Leistungsnachweis erhielt Klaus Pangsy das Leistungsabzeichen durch Feuerwehr-Chef Christof Amsbeck, der auch Fabian Pantke für fünfmalige und Simon Voges für dreimalige Teilnahme sowie Gruppenführer Thomas Reimer auszeichnete.

Aktiv ist auch der Nachwuchs. Die Jugendfeuerwehr des Stadtverbandes ist am Freckenhorster Löschzug beheimatet. Für die Jugendfeuerwehr berichtete Lorenz Wiedeler über ein Jahr mit vielen Aktionen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4561135?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852624%2F4852627%2F
36-jährige Frau schwer verletzt
Eine 36-jährige Frau aus Ahaus wurde am Sonntagabend bei einem Unfall auf der Landstraße 560 zwischen Graes und Enschede schwer verletzt.
Nachrichten-Ticker