Eiscafé im ehemaligen Friseursalon Düwel
„Eiszeit“ auf dem Markt

Warendorf -

Der Kauf der Düwel-Immobilie, übrigens die dritte am Markt, warf die ursprünglichen Pläne des fleißigen Italieners Toni Pisanelli über den Haufen. Das Konzept des In-Mezzo-Gastronom sah anders aus: Das Eiscafé sollte mit in die Passage des ehemaligen Schütte-Hauses am Markt ziehen. Jetzt kommt alles anders.

Dienstag, 28.03.2017, 23:03 Uhr

Eiszeit auf dem Historischen Markt: Links In Mezzo Eis, rechts das italienische Restaurant In Mezzo. Die Famlie Pisanelli hat den ehemaligen Friseursalon Düwel gekauft und eröffnet dort bereits am Donnerstag ein Eiscafé.
Eiszeit auf dem Historischen Markt: Links In Mezzo Eis, rechts das italienische Restaurant In Mezzo. Die Famlie Pisanelli hat den ehemaligen Friseursalon Düwel gekauft und eröffnet dort bereits am Donnerstag ein Eiscafé. Foto: Edler

„Geplant war das nicht“, verrät Toni Pisanelli , doch bevor jemand anders als seine Familie den Zuschlag bekommen sollte, machte der „In-Mezzo“-Gastronom den Deal perfekt und kaufte kurzerhand den ehemaligen Friseursalon „Düwel“ am Markt. „Eine Bedingung im Kaufvertrag war, dass ich nicht wieder einen Friseursalon eröffne.“ Das hat der Italiener auch nicht vor. Er möchte Eis verkaufen. Am Donnerstag ist bereits Eröffnung.

Der Kauf der Immobilie, übrigens die dritte am Markt, warf die ursprünglichen Pläne des fleißigen und innovativen Italieners über den Haufen. Sein Konzept sah anders aus: Das Eiscafé sollte mit in die Passage des ehemaligen Schütte-Hauses am Markt ziehen (die WN berichteten). Jetzt kommt alles anders. „Ich musste die Möbelproduktion für das Eiscafé kurzfristig stoppen. Dadurch verzögert sich die Eröffnung der Passage mit Enotheka und Gastronomiebetrieb zwischen Markt und Krickmarkt bis in den April.“

Stattdessen „Eiszeit“ auf dem Historischen Markt. Seine Aussage, im März mit dem Eisverkauf zu starten, kann er einhalten. Die italienischen Pizzabäcker haben bereits in der Vergangenheit ihr Know how als Gelatiere bewiesen. Bereits im „In Mezzo“ eroberten sie einen Kundenkreis für ihr selbst hergestelltes Eis.

Großes Lob zollt Toni Pisanelli der Stadt für die schnelle Genehmigung der Nutzungsänderung: „Innerhalb eines Tages hatte ich die Genehmigung.“ Bis Mitternacht dürfe er den Eissalon geöffnet halten. Produziert wird weiter im Hauptgeschäft. Die Eis-Theke steht schon im Eingangsbereich des alten Friseursalons. Groß investieren möchte Toni Pisanelli in diesem Jahr noch nicht, sondern erst einmal mit dem Eisverkauf starten. Dafür wurden im Innern des ehemaligen Salons die Wände frisch gestrichen. Tische und Stühle folgen. Auch eine Außenbewirtung soll es geben. Und einen Namen für sein Eiscafé hat Toni Pisanelli auch schon: „In Mezzo-Eis“. Denn die Geschäfte gehören zusammen. In Mezzo heißt übersetzt: mittendrin.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4732485?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F4852624%2F4852625%2F
Nachrichten-Ticker