Wahlamt weist auf Fristen hin
Landtagswahl: Letzte Möglichkeit zur Briefwahl

Warendorf -

Wer seinen Wahlbrief auf den Postweg gibt, sollte ihn spätestens Donnerstag abschicken, empfiehlt das Wahlamt. Bürger, die diesen Termin nicht einhalten, tragen das Risiko, dass der Brief nicht mehr rechtzeitig ankommt.

Dienstag, 09.05.2017, 15:05 Uhr

Die Stadt Warendorf ruft alle Wahlberechtigten, die am Sonntag nicht zur Landtagswahl gehen können, noch einmal auf, von dem Angebot der Briefwahl Gebrauch zu machen.

Das Wahlamt der Stadt Warendorf weist darauf hin, dass bis spätestens am kommenden Freitag, 12. Mai, um 18 Uhr, der dazu notwendige Wahlschein mit den Briefwahlunterlagen beantragt werden kann.

Aufgrund der Postlaufzeiten wird empfohlen, ab jetzt persönlich beim Wahlamt vorzusprechen, damit die abgegebene Stimme auch sicher bei der Auszählung berücksichtigt werden kann. Wird dennoch beabsichtigt, einen Wahlschein beantragen zu wollen, so ist dies bis Freitag um 8 Uhr auch online noch möglich.

Wer seinen Wahlbrief auf den Postweg gibt, sollte ihn spätestens Donnerstag abschicken, empfiehlt das Wahlamt.

Bürger, die diesen Termin nicht einhalten, tragen das Risiko, dass der Brief nicht mehr rechtzeitig ankommt. Es besteht auch die Möglichkeit, Wahlbriefe direkt in den Briefkasten der Stadtverwaltung Warendorf, Lange Kesselstraße 4-6, oder beim Wahlamt abzugeben. Wahlbriefe, die am Wahltag erst nach 18 Uhr beim Wahlamt eingehen, werden bei der Stimmenauszählung nicht berücksichtigt!

Das Wahlamt hat an diesem Freitag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Zudem ist es sowohl am Samstag von 8 bis 12 Uhr als auch am Wahlsonntag ab 7.30 Uhr ganztägig besetzt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4822709?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Stadt möchte computergesteuertes System für kleine Rufbusse testen
Das Projekt Ioki läuft in Hamburg. Kleinbusse bringen Fahrgäste zum gewünschten Ziel, meist eine Bahn-Station.
Nachrichten-Ticker