40 Jahre Wassersportverein
Balance-Akt auf dem Emssee

Warendorf -

Viele Gratulanten sind gekommen. Darunter auch der Bürgermeister der Stadt. Axel Linke lobt die vielen Aktivitäten des Wassersportvereins und erinnert sich lachend daran, dass einer seiner ersten Begegnungen mit dem Wassersport direkt am Emssee war. Vor Jahren war er zusammen mit Hermann Grüter mit einer Jolle über den See gesegelt und hatte sich damals gewundert, dass dies gar nicht so einfach ist, wie es aussieht.

Montag, 12.06.2017, 15:06 Uhr

Auch der Kreisfischereiverein stellte sich vor:  Den europäischen Edelkrebs, den Marius Halsey (von rechts) aus dem Becken hob, fanden der vierjährige Jonah und Elvira Frankrone mit Enkelin Lina besonders spannend.
Auch der Kreisfischereiverein stellte sich vor:  Den europäischen Edelkrebs, den Marius Halsey (von rechts) aus dem Becken hob, fanden der vierjährige Jonah und Elvira Frankrone mit Enkelin Lina besonders spannend. Foto: Marion Bulla

Mit dem Paddel in der Hand steht Nick Niemerg auf dem Brett im Wasser. Routiniert rudert der 14-Jährige langsam in Richtung Ufer. Dort warten schon einige Besucher auf ihn. Der Jugendliche ist beim 40. Geburtstag des Warendorfer Wassersportvereins (WWV) einer von 40 Helfern und gibt den Gästen eine kleine Einführung im Stand-up-Paddling. Der Trendsport aus Hawaii erfreut sich nämlich auch hierzulande zunehmender Beliebtheit und wird schon seit Längerem beim WWV angeboten. An diesem Tag dürfen die Gäste kostenlos eine kleine Schnupperrunde auf dem Emssee drehen. „Du musst auf die Balance achten“, erklärt er jetzt Emily, die das Paddling zusammen mit ihrem Bruder Felix ausprobiert. Die Zehnjährige und der Neunjährige stehen zum ersten Mal auf dem Board, das etwa so groß ist wie ein gewöhnliches Surfbrett – nur ein Stück breiter. Sie schauen beide ein wenig skeptisch drein, denn es ist schon eine etwas wackelige Angelegenheit. Nick gibt ihnen das Paddel und rät, sich zuerst hinzuknien. „Das ist für Anfänger die beste Art zu starten.“ Das Wetter am Festtag ist toll, doch gibt es auch eine Kehrseite der Medaille: Gutes Wetter und Wind vertragen sich nicht allzu gut. Also wird man beim Segeln, das man an diesem Tag ebenfalls ausprobieren kann, nicht allzu schnell. Vier neue Jollen, die teilweise über den Stadtsportverband finanziert wurden, hat der Verein vor Kurzem angeschafft. Nun können sie beim Jubiläumsfest getestet werden.

Viele weitere Mitmach-Angebote, die gerne genutzt werden, stehen darüber hinaus auf dem Programm. Nicht nur der Verein selbst präsentiert sich am Sonntag rund um den Emssee – die Jubilare haben auch andere Vereine mit ins Boot geholt. So ist ebenso der Kreisfischereiverein vor Ort. Er hat gemeinsam mit dem Kreisfischereiverband, der die Aktion „Ottis U-Boot“ präsentiert, einen Stand aufgebaut, der besonders die Kinder anlockt. In einem kleinen Aquarium räkeln sich zwei europäische Edelkrebse, die von den jungen Gästen bestaunt werden. Es gibt zudem jede Menge Informations- und Anschauungsmaterial rund ums Angeln.

Auch der örtliche Schiffsmodellclub (SMC) und der Surfclub sind mit Ständen und Booten dabei. Musikalisch werden die Besucher von der Stadtkapelle Warendorf und der Schulband des Gymnasium Laurentianum unterhalten.

Viele Gratulanten sind gekommen. Darunter auch der Bürgermeister der Stadt. Axel Linke lobt die vielen Aktivitäten des Vereins und erinnert sich lachend daran, dass einer seiner ersten Begegnungen mit dem Wassersport direkt am Emssee war. Vor Jahren war er zusammen mit Hermann Grüter mit einer Jolle über den See gesegelt und hatte sich damals gewundert, dass dies gar nicht so einfach ist, wie es aussieht.

Marianne Fenske und Lothar Weiser nutzen einen ganz besonderen Service. Die Freckenhorster lassen sich per Motorboot zum Weinfest schippern, das auf der anderen Seite des Sees stattfindet. „Wir lieben das Wasser und finden die Veranstaltung einfach klasse“, schwärmen sie.

Das findet Silke Zahel genauso. Sie hat neben ihrer Familie auch ihre Hündin Hilde dabei. Ein Jubiläumsfest für alle eben. Der 223 Mitglieder starke Wassersportverein hat eine gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt, an der jeder Spaß hat.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4923350?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Dach des Schwimmbades im Regenbogencamp in Brand geraten
Das Dach brannte in voller Ausdehnung. Kilometerweit war die hohe, schwarze Rauchsäule über Leeden zu sehen.
Nachrichten-Ticker