Patenschaft für Kinder in Nepal übernehmen und Zukunft schenken
Post aus dem Himalaya

Warendorf -

Seit elf Jahren engagiert sie sich Monika Lucht für die Kinderhilfe Nepal. Sie arbeitet an der Basis. Als sie von dem Erdbeben erfuhr, rief sie spontan eine Spendenaktion ins Leben. Unermüdlich veranstaltet sie Trödelbasare und vermittelt Patenkinder, um ihnen eine Schulausbildung zu ermöglichen. Sie selbst hat ein elfjähriges Patenkind, Bipana, das in dem Erdbebengebiet lebt. Groß war die Freude, als sie und 30 andere Warendorfer jetzt Post von ihren Patenkindern aus dem Nepal bekamen.

Dienstag, 20.06.2017, 14:06 Uhr

Monika Lucht mit ihrem Patenkind Bipana.
Monika Lucht mit ihrem Patenkind Bipana. Foto: Privat

Nach dem verheerenden Erdbeben vor zwei Jahren in der Nähe der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu brauchen Kinder und Familien in den betroffenen Regionen nach wie vor dringend Hilfe. Die Lage sei auch zwei Jahre nach dem Erdbeben verzweifelt: Sauberes Trinkwasser und Lebensmittel seien weiter knapp. Gebäude, darunter Schulen, seien immer noch zerstört, schildert die Warendorferin Monika Lucht von der Kinderhilfe Nepal die katastrophale Situation. Ihre Organisation unterstützt mit Hilfe vieler Sponsoren den Wiederaufbau – vor allem der Schulen in Lukla und Gorkha.

Lange sei es den Kindern im Himalaya nach dem Erdbeben nicht möglich gewesen, eine Schule zu besuchen, da sie den zweistündigen Weg zur nächsten Schule nicht bewältigen konnten, so die Warendorferin im WN-Gespräch. Und vom Himalaya-Gebiet in die Hauptstadt benötige es vier Tagesmärsche.

Seit elf Jahren engagiert sich Monika Lucht für die Kinderhilfe Nepal. Sie arbeitet an der Basis. Als sie von dem Erdbeben erfuhr, rief sie spontan eine Spendenaktion ins Leben. Unermüdlich veranstaltet sie Trödelbasare und vermittelt Patenkinder, um ihnen eine Schulausbildung zu ermöglichen. Sie selbst hat ein elfjähriges Patenkind, Bipana, das in dem Erdbebengebiet lebt. Groß war die Freude, als sie und 30 andere Warendorfer jetzt Post von ihren Patenkindern aus dem Nepal bekamen. „Der Brief eines Patenkindes nach Deutschland ist schon mal mehrere Monate unterwegs.“ In den Briefen bedanken sich die Patenkinder für die Hilfe aus Warendorf, schildern kurz die familiäre Situation und ihren Schulalltag. Patenkind Sofiya schreibt: „Meine Mutter ist gestorben, mein Vater sitzt im Gefängnis. Ich lebe bei meinem Onkel.“ Wer in der Vorschule ist und noch nicht schreiben kann, malt einfach etwas. „In den meist abgelegenen Regionen des Landes, besonders im Himalaya-Gebirge, wo auch viele meiner vermittelten Patenkinder wohnen, gibt es weder Straßen noch Straßennamen. Auch Hausnummern kennt man hier nicht“, erzählt Monika Lucht. Der Beruf eines Briefträgers sei unbekannt. Der einzige und sichere Postweg: Briefe persönlich überbringen. Bei jeder Reise eines Mitglieds der Kinderhilfe Nepal werde die aktuelle Post aus Deutschland mitgenommen. Bis sie dann den Empfänger erreicht, gingen mehrere Monate ins Land.

Viele Warendorfer unterstützen die Kinderhilfe Nepal, haben Patenschaften übernommen. Eine Patenschaft für ein Kind aus einer bedürftigen Familie kostet 300 Euro pro Jahr. Davon werden Schulgeld, Schuluniform und Lehrmaterial für ein Kind finanziert. Alle Patenkinder werden von Helfern der Kinderhilfe Nepal vor Ort betreut. Jährlich finden Inspektionsreisen statt. Ostern vergangenen Jahres war Monika Lucht selbst vor Ort.

Im Frühjahr 2018 möchte sie erneut ihre Patenkinder im Himalaya-Gebirge besuchen und vor allem das neue Schulgebäude in Gorkha einweihen, das mit Hilfe der Aktion Kleiner Prinz finanziert wurde. „Bei meinen Besuchen treffen ich immer wieder auf Kinder, die mit sehnsüchtigen Blicken die Schulkinder beobachten. Sie würden auch so gerne eine Schule besuchen.“ Wer eine Patenschaft übernehmen möchte, kann sich vertrauensvoll an Monika Lucht ( ✆ 0 25 81/6 25 92) wenden. Einen Anruf wird die engagierte Warendorfin nicht vergessen: „Es war kurz vor Weihnachten, als ein bis dahin unbekannter Vater bei mir anrief und meinte: Meine Frau hätte gern ein Kind – ein Patenkind.“

Spendenkonto:

Kinderhilfe Nepal

Sparkasse Bamberg

IBAN DE24 7705 0000 0578 2114 01

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4943448?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker