Sportschule des Bundeswehr Einzigartigkeit bescheinigt
Zwei Familien ehren „Soldatenvater“

Warendorf -

Auch wenn ihr Mitinitiator Georg Leber sich vor allem Frieden für die nachfolgenden Generationen gewünscht hatte: Die Bundeswehr erfüllt heute Warendorf neben der „Ausbildung der Ausbilder“ noch ganz andere Aufträge. Das würdigten die Festredner zum 60-jährigen Bestehen der Sportschule.

Freitag, 07.07.2017, 14:07 Uhr

Rund 300 Ehrengäste verfolgten den zweistündigen Festakt in der nun „Georg-Leber-Kaserne“ getauften Bundeswehrliegenschaft
Rund 300 Ehrengäste verfolgten den zweistündigen Festakt in der nun „Georg-Leber-Kaserne“ getauften Bundeswehrliegenschaft Foto: Jörg Pastoor

Zu der Zeit, als die Sportschule der Bundeswehr in Sonthofen gegründet worden war, lehnten die Sportverbände noch die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr ab. Das ist lange her, aber Werner Weisenburgers Ausflug in die Geschichte hatte ihre Bewandtnis. Die junge Republik war damals noch von den Spuren der Nazi-Diktatur gezeichnet, ihrer Menschen waren es ebenso.

Heute ist vieles anders. Die weltpolitische Lage, auch darauf wiesen neben dem Chef des Bundes-Streitkräfteamtes Weisenburger auch andere Gastredner beim Festakt zum 60-Jährigen der Schule hin, fordert der Wehr anderes ab. Über Aufgaben im zivilen Bereich wie dem Katastrophenschutz hinaus erfüllt die Einrichtung gerade aufgrund der Auslandseinsätze heute ungleich stärker ihre Rolle als damals – auch wenn ihr Mitinitiator Georg Leber sich vor allem Frieden für die nachfolgenden Generationen gewünscht hatte.

Georg Leber

Georg Leber Foto: dpa

Die Behandlung „an der Seele und dem Körper verletzter Soldatinnen und Soldaten“, wie es Verteidigungsausschussvorsitzender Wolfgang Hellmich ausgedrückt hatte, sei heute eine Leistung, die nicht mehr wegzudenken sei.

Der andere Teil sei die Ausbildung zum Ausbilder in der Bundeswehr; die jährlich 3000 Lehrgangsteilnehmer der auch laut Werner Weisenburger „einzigartigen“ Einrichtung trügen den besonderen Auftrag weiter. Zudem machten die regelmäßigen CISM-Wettbewerbe den Standort Warendorf weltweit bekannt und nachhaltig beliebt: Viele Athleten zeigten sich beeindruckt von der schönen Stadt, die sie während ihrer Weltcup-Aufenthalte hier näher kennenlernen.

60 Jahre Sportschule der Bundeswehr

1/44
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: dpa
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Jörg Pastoor
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Christopher Irmler
  • Bilder des Festaktes in der Georg-Leber-Kaserne Foto: Irmler

Sichtlich berührt verfolgten die Verwandten von Georg Leber die posthume Ehrung von Schwiegervater und Großvater, der zu Lebzeiten aufgrund seiner gelebten, tiefen Bindung zur Truppe schon den Beinamen „Soldatenvater“ getragen hatte. Nach einer launigen Rede von Enkel Björn Leber über Aufenthalte auf der Bonner Hardthöhe und der schon für sie als kleine Jungen fühlbaren Nähe des Opas zu den Soldaten freute sich Björn Leber: Heute seien die Familie seines Großvaters – sein Arm schweifte durch den auch mit vielen hochrangigen militärischen Gästen besetzten Saal – und seine eigene Familie Zeugen der Benennung der Kaserne nach Leber.

Während die Gäste sich vor dem Ortswechsel zum Big-Band-Konzert auf dem Lohwall (s. unten) bei einem kurzen Umtrunk zusammenfanden, griffen Kasernenkommandeur Michael Maul und Bürgermeister Axel Linke vor der Halle noch zur Schaufel, setzten symbolisch die letzten Häufchen Erde an das Geschenk der Stadt, deren zuvor namenlose Bundeswehr-Liegenschaft jetzt „Georg-Leber-Kaserne“ heißt: Eine Eiche erinnert von nun an das 60-Jährige.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4990911?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker