Street-Food: Veranstalter lockt mit mehr Ständen und verspricht kürzere Wartezeiten
„Fettklops nicht von uns“

Warendorf -

Das erste Street-Food-Festival in Warendorf im Juni war ein voller Erfolg. Im Oktober soll jetzt sogar noch eine zweite Auflage in diesem Jahr folgen. Nicht ungewöhnlich, wie die Veranstalter erklären.

Freitag, 28.07.2017, 16:07 Uhr

Neuauflage noch in diesem Jahr: Am 21. und 22. Oktober wird der Lohwall erneut zum Eldorado für Food-Truck-Liebhaber.
Neuauflage noch in diesem Jahr: Am 21. und 22. Oktober wird der Lohwall erneut zum Eldorado für Food-Truck-Liebhaber. Foto: Jonas Wiening

Der Wunsch nach einem zweiten Street-Food-Festival noch in diesem Jahr blieb bei den Veranstaltern nicht ungehört und sei auch nicht ungewöhnlich: „In der Regel gibt es eine Frühjahrs- und Herbstedition“, kommentierte Marc Fox , Geschäftsführer der KÖ-Event UG Lippstadt und Veranstalter des Cheat-Day Street-Food-Festivals, die Tatsache, dass Warendorf nach der Premiere im Juni am 21. und 22. Oktober erneut zum Eldorado für Food-Truck-Liebhaber wird.

Andere Art des Essengehens

Fox schreckt auch nicht, dass das Street-Food-Festival nach Fettmarkt und mit Beginn der Herbstferien stattfindet. „Das ist keine Konkurrenz. Wir sind keine Kirmes oder Tanzveranstaltung. Wir bieten eine andere Art des Essengehens.

Street-Food-Festival 2017 in Warendorf

1/22
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening
  • Das Street-Food-Festival lockte am Wochenende mit den verschiedenen Spezialitäten aus der ganzen Welt Tausende Besucher an. Foto: Jonas Wiening

In anderen Städten finden Street-Food-Festivals alle zwei Monate oder in noch kürzeren Abständen statt.“ Und er ist sich sicher: „Warendorf hat Bock auf Street-Food.“

Beim ersten Street-Food-Festival in Warendorf war der Gäste-Ansturm riesig. Kein Wunder: zuerst sagte die Stadt dem Veranstalter ab. Die Folge: Unverständnis in der Öffentlichkeit. Nach heftigen Reaktionen in den sozialen Netzwerken und lokalen Medien, wurde die Veranstaltung doch noch genehmigt. Beste PR für den Veranstalter. „Mit so einer großen Resonanz hatten wir nicht gerechnet. Am Samstag wurden wir regelrecht überrannt.“ Und das trotz Schietwetter. Teilweise hätten die Trucks vorzeitig ihre Klappen schließen müssen: „Ausverkauft.“

Einem erneuten Ansturm im Oktober wollen Veranstalter und Food-Truck-Betreiber gewappnet sein. Lange Wartezeiten vor den Essensständen soll es bei der Neuauflage nicht mehr geben, verspricht Fox. Teilweise harrten die Besucher bei der Premiere bis zu einer dreiviertel-Stunde in der Schlange aus, bis sie ihren Burger oder Hot-Dog endlich in den Händen hielten. „15 Minuten Wartezeit ist normal, aber alles darüber hinaus zu lang.“

"Keine Schuld am Fettklops"

Um die 20 Food-Trucks und Imbiss-Stände, also mehr als im Juni, werden im Oktober auf dem Lohwall stehen. Das Essensangebot wird in der Regel mit Burgern-Kreationen, Hot Dogs, Paninis, Pulled-Pork oder herzhaften Waffeln mit homemade Pastrami weitgehend identisch sein. Erweitern will Fox das Angebot um eine asiatische Küche, es sei allerdings sehr schwierig, Food-Trucks mit fernöstlichem Essensangebot zu finden.

Der Geschäftsführer, zum Schluss noch darauf angesprochen, dass man Wochen nach dem Festival und weiteren Veranstaltungen Fettrückstände (100-Kilo-Fettklops) im Abwasserkanal auf dem Lohwall gefunden hat und die Stadt jetzt nach dem Verursacher forscht, betont: „Ich kann ausschließen, dass das jemand von uns war. Denn nur Toiletten- und Bierwagen hängen am Abfluss. Das Fett wird von den Food-Truck-Betreibern in Kanistern wieder mitgenommen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5040469?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker