Moderne Musik
350 Songs warten auf ihre Veröffentlichung

Warendorf -

Rappen ist das neue Dichten. Mittlerweile gibt es kaum einen aktuellen Song aus den Musikhitparaden, der nicht ohne Rap-Elemente auskommt. Erfreulicherweise immer mehr auf deutsch, eigenständig, vom US-Vorbild emanzipiert. Seit acht Jahren dabei: rispectA aus Warendorf. Sein Repertoire ist vielfältig. Endlich ist er am 30. September wieder live zu hören.

Freitag, 11.08.2017, 17:08 Uhr

Aktuell produziert rispectA auch mit dem Rapper CBR 46.
Aktuell produziert rispectA auch mit dem Rapper CBR 46. Foto: Peter Sauer

Der gebrochene Finger an der rechten Hand tut weh, denn Rapper rispectA ist unglücklich auf einen Tisch gestürzt. Doch kein Problem für Steven Richter , wie er bürgerlich heißt. „Da produziere ich meine Songs am Mischpult halt mit der linken Hand. Mittlerweile bin ich genauso schnell, wie mit rechts.“

Denn rispecTa hat viel vor. Nicht nur, dass er seine bisherigen rund 350 Songs aus den vergangenen acht Jahren alle irgendwie veröffentlichen will und die Qual der Wahl hat, welche von ihnen aufs erste Album passen, nein, der Warendorfer produziert auch noch jede Menge Songs mit andern Rappern aus Warendorf und Frankfurt (Don Ziniestro) und sogar mit einem Rapper, der derzeit im Gefängnis sitzt. „Der retscho hat dort seinen Text aufs Handy gesprochen und mir geschickt.“ Daraus macht rispecTa den gemeinsamen Song „alles Wert“: Moderne Beats und tiefer Chorus-Gesang treffen auf Zeilen wie: „Du warst in schweren Zeiten bei mir. Mehr als jede Frau. Du bist mehr als wert.“

Der Warendorfer Nachwuchs Rapper cbr 46 kommt für seine Aufnahmen persönlich vorbei. In rispectA`s kleiner Wohnung mit Blick auf die Ems entstehen gemeinsame Songs, auch wenn Maschinenbauer Ahmet-Cabir Colak , wie CBR 46 bürgerlich heißt, in seinen Texten deutlich härter zur Sache geht.

rispectA hingegen besticht durch Vielfalt, kann rappen, rocken und auch ganz poetisch sein. Immer aber gilt: Er geht sehenden Auges durchs Leben und spricht in seinen Songs das aus, was ihn beschäftigt und ärgert, aber natürlich auch darum, sich selbst neu zu finden und das Leben zu feiern, mit sich und seinen Freunden.

Auch covert rispectA aktuelle Hits, wie von den Hip-Hoppern „187 Strassenbande“, zum Song „Wir kommen im Benza“. Sein bester Freund und musikalischer Kollege BaLkanoO (alias Domenik Zenjili) aus Offenburg macht grundsätzlich die musikalischen Beats, auf die rispectA dann singt und rappt. Am PC mischt er Musik und Text selbst zur fertigen Komposition zusammen.

Bald stehen wieder einige Videodrehs an: „So wird am Emssee auch eine Drohne zum Einsatz kommen.“ Mit Elektronik kennt sich rispectA aus, arbeitet er doch beruflich im Schichtdienst bei einem großen Hersteller von Elektro-Haushaltsgeräten und Einbauküchen in Warendorf. Da hat er größtenteils mit Maschinen und Produkten ( Kunststoff und Kautschuk) zu tun. Grund genug, sich in seiner Freizeit mit dem zu beschäftigen, was die Menschen bewegt, im Kleinen mit Freundschaft, Liebe und Familie, wie auch im Großen mit Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. „Musik ist für mich ein Ausdruck meiner Gefühle, Stimmungen und auch ein Weg, Probleme zu verarbeiten. Ich hoffe, dass sich auch andere damit identifizieren können.“

Live-Auftritte sind rar geworden. Für Begeisterung sorgte sein Besuch bei Radio waf. Dort schmiss ihm der Moderator willkürlich fünf Begriffe zu, und rispectA machte daraus einen coolen Rap. Am 30. September tritt rispectA in Dortmund zum zehnjährigen Bestehen des Jugendradios Youth FM auf. Auf Wunsch der Hörer. Die wählten ihre drei Lieblingsmusiker. rispectA aus Warendorf ist einer von ihnen.

Zum Thema

Youth FM-Konzert am 30. September in Dortmund ab 20 Uhr, Hafenwiese Vereinsheim, Schützenstraße 190. Eintritt: drei Euro. Songs gibt es bei youtube und auf www.facebook.com/Rispecta48.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5071547?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker