Geselle der Firma Vorwerk erhält Stipendium in Thiene
Wo Handwerk und Kunst sich vermischen

Warendorf/Thiene -

Eine spannende Reise durch die Geschichte des eigenen Handwerks unternimmt Jonathan Plaszczyk aus Harsewinkel in den nächsten drei Monaten. Als Geselle der Firma Heinz Vorwerk GmbH wurde er von seinem Chef, Frank Vorwerk, auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, sich um dieses Stipendium am Europäischen Zentrum für Berufe in der Denkmalpflege in Italien zu bewerben. Kurz zuvor auch noch als Innungs-Bester im Stukkateur-Handwerk ausgezeichnet, erhielt der „frischgebackene“ Geselle auch prompt eine Zusage.

Mittwoch, 06.09.2017, 21:09 Uhr

Dem eigenen Handwerk auf der Spur ist Jonathan Plaszczyk am Centro Europeo in Thiene.
Dem eigenen Handwerk auf der Spur ist Jonathan Plaszczyk am Centro Europeo in Thiene. Foto: privat

Mit einer Zusage hatte er irgendwie nicht gerechnet. Umso größer war die Freude für den 24-jährigen Jonathan Plaszczyk, als er die Bestätigung tatsächlich in den Händen hielt. Nach seiner Auszeichnung als Innungs-Bester im Stukkateur-Handwerk durch die Stukkateur-Innung Münsterland im Sommer 2017 erhielt der Harsewinkeler, der seine Ausbildung bei der Firma Vorwerk in Warendorf absolvierte, nun auch ein Stipendium für das Europäische Zentrum für Berufe in der Denkmalpflege in Thiene im italienischen Venezien. Eine Gemeinde von rund 25 000 Einwohnern zwischen dem Gardasee und Venedig gelegen in der Provinz Vincenza.

Und in dieser Woche ist der Vorwerk-Geselle auch schon in Thiene angekommen und hat die ersten Kurstage an der Akademie vor Ort erlebt.

Dank der Unterstützung durch die eigene Firma, die ihrem Gesellen während der drei Monate ein Teilgehalt weiterzahlt, hat Jonathan Plaszczyk seine junge Familie mitgenommen. Gemeinsam mit seiner Ehefrau und dem gerade erst geborenen Nachwuchs wurde eine Unterkunft auf dem Campus der Akademie ermöglicht. „Italien ist für Stukkateure einfach ein ideales Ausbildungsland. Dort hat man die Oberflächen, die wir hier heute kennen bereits in der Renaissance verbaut. An diesem Geburtsort der Stukkateure verwischt Handwerk und Kunst miteinander“, sagt Frank Vorwerk als Geschäftsführer der Heinz Vorwerk GmbH. Im Centro Europeo per i Mestieri del Patrimonio (Europäisches Zentrum für Berufe in der Denkmalpflege) wird Plaszczyk nun zwölf Wochen lang in den hauseigenen Werkstätten mit vielen anderen Mitstudenten aus der ganzen Welt fachsimpeln, lernen, ausprobieren und auch an echten Bauprojekten mitarbeiten. Das Stipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, das vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) verwaltet wird, macht es möglich.

Der „Calendario“ des Gesellen der Firma Vorwerk für die nächsten drei Monate liest sich wie ein spannendes Abenteuer-Buch. Los geht es mit einer Besichtigung der Altstadt von Vincenza am heutigen Donnerstag. Und am morgigen Freitag stehen schon die ersten Studienfälle auf dem Programm, die ein Restaurator aus dem Denkmalschutzamt von Venedig bespricht. Der späte Nachmittag oder frühe Abend ist regelmäßig für einen Italienisch-Kursus reserviert. Für die Ausbildung in den Werkstätten des Centro Europeo stehen Themen wie Dekormalerei, Arbeiten mit Stein, Stuck aber auch mit Holz und Metall sowie die Oberflächenbehandlung und die Wandmalerei auf dem Plan. Unterschiedliche Materialien und Techniken werden den Studierenden dabei präsentiert. Auch die Methoden der historisch-künstlerischen und historisch architektonischen Forschung sowie das theoretische Wissen zur Restaurierung und Erhaltung der historischen und künstlerischen Kulturgüter kommt nicht zu kurz.

Und - wie sollte es anders sein - das nahe gelegene Venedig und auch Florenz sind als Ziele von Exkursionen vorgesehen. Im letzten Drittel der Ausbildung werden die Stipendiaten auf Baustellen vor Ort arbeiten, um all die künstlerischen und technischen Anforderungen im Stukkateur-Bereich in die Praxis umzusetzen. Am Ende der Zeit wird eine praktische und theoretische Prüfung von den Studierenden abgelegt. Infos zur Ausbildung in Thiene unter

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5131797?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker