Pfarrversammlung am eigentlichen Wahlsonntag
Pfarreirat: Es fehlen Kandidaten

Warendorf -

„Wie in manch anderen Pfarreien unseres Bistums ist es auch in St. Laurentius – trotz intensiver Bemühungen des Wahlausschusses – nicht gelungen, eine ausreichende Anzahl an Kandidaten für die Pfarreiratswahl zu gewinnen“, heißt es in der Pressemitteilung der Pfarrgemeinde. Bei 14 Mitgliedern sollten laut Wahlordnung wenigstens 17 Kandidaten auf der Liste stehen, damit tatsächlich eine Wahl stattfinden kann. Für den neuen Pfarreirat konnten lediglich 14 Kandidaten gewonnen werden.

Mittwoch, 25.10.2017, 18:10 Uhr

„Jetzt staubt’s! Kirche vor Ort im Umbruch“ hat das Bistum Münster die Pfarreiratswahlen am 11. und 12. November überschrieben. Auch die Gläubigen in der Warendorfer Pfarrgemeinde St. Laurentius sind aufgerufen, einen Pfarreirat zu wählen. Die Pfarrgemeinde stellt dies allerdings vor Probleme.

„Wie in manch anderen Pfarreien unseres Bistums ist es auch in St. Laurentius – trotz intensiver Bemühungen des Wahlausschusses – nicht gelungen, eine ausreichende Anzahl an Kandidaten für die Pfarreiratswahl zu gewinnen“, heißt es in der Pressemitteilung der Pfarrgemeinde. Bei 14 Mitgliedern sollten laut Wahlordnung wenigstens 17 Kandidaten auf der Liste stehen, damit tatsächlich eine Wahl stattfinden kann. Für den neuen Pfarreirat konnten lediglich 14 Kandidaten gewonnen werden. Da die benötigte Anzahl damit nicht erreicht worden ist, wurde nach Rücksprache mit dem Generalvikariat Münster vereinbart, die Kandidaten im Rahmen einer Pfarrversammlung – mittels einer sogenannter Zustimmungswahl – wählen zu lassen.

Die Pfarrversammlung, zu der alle Wahlberechtigten (Katholiken ab 14 Jahren) eingeladen sind, findet am eigentlichen Wahlsonntag, 12. November um 17 Uhr im Pfarrheim St. Marien statt.

Welche Aufgaben hat der Pfarreirat?

Er hat die Aufgabe, gemeinsam mit dem Leitenden Pfarrer und dem Pastoralteam das pastorale Wirken entsprechend den Herausforderungen in der Pfarrei so zu entwickeln und zu gestalten, dass die Kirche in den Lebensräumen und Lebenswelten der Menschen wirksam präsent ist. Dabei ist der Pfarreirat vor allem für die Leitlinien der Pastoral und für die Vernetzung in den jeweiligen Sozial- und Lebensraum zuständig.

Zu den weiteren konkreten Aufgaben zählen unter anderem die Mitverantwortung für die Gestaltung der Gottesdienste, für die Vorbereitung zum Beispiel auf Ehe, Taufe, Kommunion und Firmung, für die Zusammenarbeit mit der Schule, für das Engagement für Menschen in wirtschaftlicher und sozialer Not, für die Anliegen der Weltkirche, für den ökumenischen und interreligiösen Dialog sowie für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung.

Aktuell im Kontext des Diözesanpastoralplans hat der Pfarreirat auch die Aufgabe, einen lokalen Pastoralplan zu entwickeln.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5245903?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker