Nikolaus-Collegium bereitet sich vor
1100 süße Tüten stehen bereit

Freckenhorst -

Den Kalender fest im Blick: „Bald ist Nikolausabend da!“ sangen die Nikolause und Ruprechte des Nikolaus-Collegiums am Freitag als sie sich zur Vorbereitung zur Wintersynode mit vorhergehender Mitgliederversammlung im Stiftshof Dühlmann trafen

Montag, 27.11.2017, 08:11 Uhr

Der Vorstand des Vereins hinter dem Nikolaus-Collegium, Stefan Altefrohne, Primas Richard Poppenborg und Dieter Kral, freuen sich schon auf den Nikolausabend am 5. Dezember. Damit die Nikolause eine passende Mitra tragen, nahm Michael Kraß Maß, hier bei Herman Schauf.
Der Vorstand des Vereins hinter dem Nikolaus-Collegium, Stefan Altefrohne, Primas Richard Poppenborg und Dieter Kral, freuen sich schon auf den Nikolausabend am 5. Dezember. Damit die Nikolause eine passende Mitra tragen, nahm Michael Kraß Maß, hier bei Herman Schauf. Foto: Andreas Engbert

Den Kalender fest im Blick: „Bald ist Nikolausabend da!“ sangen die Nikolause und Ruprechte des Nikolaus-Collegiums am Freitag als sie sich zur Vorbereitung zur Wintersynode mit vorhergehender Mitgliederversammlung im Stiftshof Dühlmann trafen.

36 Nikolaus-Gespanne werden in diesem Jahr am 5. Dezember (Dienstag) alle Freckenhorster Kinder und etliche Gastkinder persönlich besuchen. Das ist ein Nikolaus mehr als im Vorjahr. Einiges hatten die Verantwortlichen um Primas Richard Poppenborg in ihren Listen zu bearbeiten. Etliche Diözesen, wie die Gebiete eines Nikolausgespanns in Fachsprache genannt werden, waren neu zu besetzen. So sind auch in diesem Jahr wieder einige Nikolause erstmalig in dieser Funktion unterwegs. Außerdem durften alle Nikolause einmal zur Messung des Kopfumfangs antreten, damit am Nikolausabend die passenden Mitren schnell bereit liegen.

„Da muss der Storch tief geflogen sein“, merkte Dekan Thomas Pues angesichts der 568 Kinder an. Hinzu kommen noch Gastkinder. 1100 Tüten haben die Nachbargemeinschaften, die eng mit dem Collegium zusammenarbeiten, in diesem Jahr gepackt. Tüten für Gastkinder können über die Ansprechpartner der Nachbargemeinschaften geordert werden. In ihnen finden sich Obst, Nüsse und natürlich ein echter Schokoladen-Nikolaus – in diesem Jahr zentral beschafft, sodass in der gesamten Stiftsstadt die Geschenktüten einheitlich sind.

Unterstützung erhielten die Nachbargemeinschaften bei der Finanzierung erneut von der Nikolaus-Stiftung. August Weiser erläuterte – für alle Neuzugänge – noch einmal die Idee hinter der Stiftung, das Engagement der Nachbargemeinschaften und des Nikolaus-Collegiums um das Nikolausbrauchtum auf ein festes finanzielles Fundament zu stellen: 2009 gegründet, hat die Stiftung inzwischen 22 650 Euro ausgeschüttet. Neben der Finanzierung der Tüten auch an andere Projekte für Kinder in Freckenhorst. Primas Richard Poppenborg dankte den Aktiven für die Unterstützung und betonte, dass man in Zukunft noch enger mit der Stiftung zusammenarbeiten werde.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des hinter dem Nikolaus-Collegium stehenden Vereins wurde der stellvertretende Geschäftsführer Stefan Altefrohne einstimmig im Amt bestätigt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5314530?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker