Aktion Kleiner Prinz: Ich schenk dir meinen Stern
Knapp 9000 Weihnachtsgeschenke

Warendorf -

„Alle Jahre wieder.“ Maria Mussaeus, Vorsitzende der Aktion Kleiner Prinz, nimmt ein Päckchen nach dem anderen im Frachtraum des Sattelschleppers entgegen. Und sie stimmt das Weihnachtslied „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“ an. Auf einmal singen alle Helfer auf dem Sattelschlepper mit. Ja, ist denn schon Weihnachten? Eine schöne Stimmung am Mittwochmorgen, wenn auch zu Anfangs etwas wuselig. 30 Helfer stehen bereit, um die liebevoll verpackten Kartons entgegenzunehmen. Einige von ihnen sind seit sechs auf den Beinen. Unter ihnen Marie-Luise Mönnigmann vom Organisationsteam des Kleinen Prinzen.

Mittwoch, 29.11.2017, 14:11 Uhr

Mit dem Bollerwagen rollten diese Steppkes des Kindergartens St. Laurentius zum Wilhelmsplatz, um ihre liebevoll verpackten Päckchen abzugeben.
Mit dem Bollerwagen rollten diese Steppkes des Kindergartens St. Laurentius zum Wilhelmsplatz, um ihre liebevoll verpackten Päckchen abzugeben. Foto: Joachim Edler

Kurz vor 8 Uhr Mittwochmorgen auf dem Wilhelmsplatz: Es ist kalt. Ein Grad zeigt das Thermometer. Die Helfer der Aktion Kleiner Prinz tragen Mützen und Handschuhe. Doch die Kälte macht ihnen nichts. Noch herrscht Ruhe vor dem Ansturm auf die Weihnachtspäckchen-Aktion „Ich schenk dir meinen Stern“ der Kinderhilfsorganisation Aktion Kleiner Prinz.

Trotzdem macht sich eine gewisse Nervösität unter den Helfern breit. Der Grund: Der zweite Sattelschlepper ist noch nicht da, und die ersten Päckchen stapeln sich bereits in die Höhe. 1000 Weihnachtspäckchen sind es bis 9 Uhr, die von Kindern und Erwachsenen mit Autos oder Bollerwagen zum Wilhelmsplatz gebracht werden. 2000 lagerten bereits im Vorfeld in der Halle des Kleinen Prinzen und wandern jetzt nach und nach in den Laderaum.

Kurz nach 9 Uhr trifft dann endlich auch der zweite Sattelschlepper ein. Allgemeines Aufatmen. Doch an Kaffeepause (Kuchen spendet Bofrost, Brötchen Edeka Buller) ist nicht zu denken.

„Alle Jahre wieder.“ Maria Mussaeus , Vorsitzende der Aktion Kleiner Prinz, nimmt ein Päckchen nach dem anderen im Frachtraum des Sattelschleppers entgegen. Und sie stimmt das Weihnachtslied „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“ an. Auf einmal singen alle Helfer auf dem Sattelschlepper mit. Ja, ist denn schon Weihnachten ?

Eine schöne Stimmung gestern Morgen, wenn auch zu Anfangs etwas wuselig. 30 Helfer stehen bereit, um die liebevoll verpackten Kartons entgegenzunehmen. Einige von ihnen sind seit sechs auf den Beinen. Unter ihnen Marie-Luise Mönnigmann vom Organisationsteam des Kleinen Prinzen.

Vier Stunden später, um 10 Uhr, füllt sich der Wilhelmsplatz zusehends. Scharen von Schulkindern und Kindergartenzwergen liefern liebevoll verpackte Päckchen ab. Ständig fahren Autos vor, die bis unter das Dach vollbepackt sind, in denen nur noch der Fahrersitz frei geblieben ist. Schulklassen, Kindergärten, Initiativen und Privatpersonen sind dem Aufruf gefolgt. Sogar aus Berlin, Hamburg und Remscheid kommen Kartons – gefüllt mit Kuscheltieren, Spielzeug, Malstiften, Knetmasse, warme Mützen, Schals und Pullover.

Ein Päckchen nach dem anderen landet im „Bauch“ der zwei 40 Tonnen schweren Lastwagen, die ihre Ladeflächen weit geöffnet haben. Bis mittags sind es knapp 9000 Päckchen, die auf die Reise nach Rumänien gehen. Für Waisenkinder und Kinder in Not. In Medias und Satu Mare leben viele Familien in großer Armut. Pünktlich zum Weihnachtsfest erhalten sie die Päckchen – für viele das einzige Geschenk.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5321399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker