Warendorfer Karnevalsnacht mit Axel Fischer und Jürgen Milski
Narren treffen auf Ohrwürmer

Warendorf -

Zum zweiten Mal ist es dem Bürgerausschuss zur Förderung des Warendorfer Straßenkarnevals gelungen, für Freitag, 9. Februar 2018, zwei Schlager-Zugpferde in die Reiterstadt zu holen: Axel Fischer (Traum von Amsterdam) und Der Jürgen „Jürgen Milski“ (Malle ist der geilste Club der Welt).

Dienstag, 12.12.2017, 12:12 Uhr

Rühren die Werbetrommel für den Losverkauf (vl.): Tim Sawukaytis (JuKa), Leo Lauhoff (WHG Ahmerkamp), Ralf Sawukaytis (Bürgerausschuss), Gaby Schober (Gründerin der Warendorfer Möhnen) und Günter Schabhüser (Autohaus Siemon)
Rühren die Werbetrommel für den Losverkauf (vl.): Tim Sawukaytis (JuKa), Leo Lauhoff (WHG Ahmerkamp), Ralf Sawukaytis (Bürgerausschuss), Gaby Schober (Gründerin der Warendorfer Möhnen) und Günter Schabhüser (Autohaus Siemon) Foto: Joachim Edler

Die Große Warendorfer Karnevalsnacht feierte im vergangenen Jahr Premiere. Sie sollte keine Eintagsfliege bleiben, da waren sich Bürgerausschuss-Präsident Klemens Westrup und sein Sohn Marcel sicher. „Die Karnevalsnacht soll wie die Pferdenacht zu einer fest etablierten Größe im Warendorfer Veranstaltungskalender werden.“

Gesagt – getan. Zum zweiten Mal ist es dem Bürgerausschuss zur Förderung des Straßenkarnevals gelungen, für Freitag, 9. Februar 2018, zwei Zugpferde in die Reiterstadt zu holen: Axel Fischer („Traum von Amsterdam“) und Der Jürgen „ Jürgen Milski “ („Malle ist der geilste Club der Welt“).

Als Bewohner der ersten „Big-Brother“-Staffel wurde Jürgen Milski berühmt. Seitdem reist er von Show zu Show, nimmt diverse Fernsehauftritte wahr, moderiert hin und wieder ein TV-Format. Seine Hauptgeldeinnahmequelle jedoch ist sein Engagement am „Ballermann“.

Aber auch Axel Fischer ist zu seinen zahlreichen Konzerten auf Mallorca ein gern gesehener Gast, der wöchentlich die heiligen Hallen des „Bierkönigs“ und des „Oberbayern“ zum Kochen bringt. So auch am 9. Februar im Festzelt auf dem Lohwall in Warendorf.

In der Rolle des Rockers Axel schlüpfte Fischer 2005 in der ProSieben-Serie „Abschlussklasse 2006“ und mimte, wie sollte es anders sein den Frontmann einer Schulband. „Mädchen, mach dich frei“, war Fischers Debütsingle und wurde prompt der Titelsong dieser Fernsehshow. Den absoluten Höhenflug erlebte er mit seinem Nummer-1-Ohrwurm „Amsterdam“.

Einlass zur Karnevalsparty ist am 9. Februar bereits ab 19.30 Uhr im Festzelt. „Diese Party ist der ideale Ort für alle Jecken, Partypeople, Kegelclubs, Landjugenden, Sport- und Damenclubs aus Warendorf und Umgebung“, rührt der Bürgerausschuss auf seiner Homepage die Werbetrommel für die Karnevalsparty. Zwischen den Auftritten gegen 21.30 Uhr (Axel Fischer)) und Mitternacht (Jürgen Milski) legt ein Discjockey im Festzelt auf.

Tickets gibt es ab sofort über die regionalen Vorverkaufsstellen sowie bei allen Mitgliedern des Bürgerausschusses Warendorfer Karneval. Das Schöne: Es braucht niemand selbst mit dem Auto zu fahren. Für eine sichere An- und Abreise direkt zum Festzelt sorgen vier Party-Bus-Shuttle-Linien mit insgesamt 13 Haltestellen in Füchtorf, Versmold und Sassenberg, Greffen, Beelen und Harsewinkel, Everswinkel, Hoetmar und Freckenhorst sowie Ostbevern, Milte und Einen-Müssingen. Und das für drei Euro pro Person und Strecke.

Eine Kostümierung ist zur Karnevalnacht erwünscht. Stehbiertische und vereinzelt Sitzmöglichkeiten sind vorhanden.  

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5353324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker