Sessionsorden des Bürgerausschusses zur Förderung des Karnevals
„Lametta“ für das Volk

Warendorf -

Seit dem Jahr 2004 entwirft der Bürgerausschuss Warendorfer Karneval einen Sessionsorden (fünf Euro) und einen Pin (einen Euro), der für kleines Geld verkauft wird. Die Verkaufserlöse dienen zur Unterstützung des jährlichen örtlichen Rosenmontagsumzuges. Das „Heavy Metal“ gibt es seit gestern.

Mittwoch, 13.12.2017, 05:12 Uhr

Seit dem Jahr 2004 entwirft der Bürgerausschuss Warendorfer Karneval einen Sessionsorden (fünf Euro) und einen Ansteck-Pin (einen Euro)
Seit dem Jahr 2004 entwirft der Bürgerausschuss Warendorfer Karneval einen Sessionsorden (fünf Euro) und einen Ansteck-Pin (einen Euro) Foto: Joachim Edler

Seit Dienstag ist er zu haben, der neue Anstecker des Bürgerausschusses zur Förderung des Warendorfer Rosenmontagszuges. Der Metall-Pin zeigt neben der lachenden WaKaGe-Maske eine Teilsilhouette von Warendorf: das Münstertor, den Kirchturm von St. Marien und die Laurentiuskirche. Und dazwischen: die lachende WaKaGe-Maske sowie das Stadtwappen. Ein Pin nicht nur für Narren; „Lametta“ für das Volk.

Getreu dem Sessionsmotto 2018 „Biste jeck, biste nett!“ möchte der Bürgerausschuss des Warendorfer Karnevals den Pin unters Narrenvolk bringen. Der Orden, „Heavy Metal“, hat übrigens das selbe Motiv wie der Ansteckpin. Den Orden gibt es in einer limitierten Auflage von 150 Stück. Von den Pins gibt es ebenfalls nur 500. Wenn die weg sind, gibt es keine mehr.

Der kreative Kopf des Motivs, das Orden und Pin zieren? Beides habe ein Künstler aus Münster entworfen, erzählt Ralf Sawukaytis vom Bürgerausschuss. Der Künstler möchte aber unbekannt bleiben.

Seit dem Jahr 2004 entwirft der Bürgerausschuss Warendorfer Karneval einen Sessionsorden (fünf Euro) und einen Pin (einen Euro), der für kleines Geld verkauft wird. Die Verkaufserlöse dienen zur Unterstützung des jährlichen örtlichen Rosenmontagsumzuges.

Bereits jetzt ruft Ralf Sawukaytis alle Warendorfer auf, sich an der Motivwahl für 2019 zu beteiligen: Wer schöne Aufnahmen von Warendorf hat, die sich für einen Orden eignen, kann sich bei ihm melden. Gleiches gilt für eine Mottoidee 2018/2019. Einfach eine E-Mail an aktion@warendorferkarneval.de senden.

 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5354090?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Trotz Querschnittslähmung: Die ersten Schritte nach 15 Jahren
Es ist nicht einfach, aber es geht – oder vielmehr: Er geht. Dennis Sonne ist durch einen Unfall vor 15 Jahren komplett querschnittsgelähmt und sitzt im Rollstuhl. Jetzt kann der 35-Jährige am Rollator ein paar Schritte machen, dank eines Elektrostimulators.
Nachrichten-Ticker