Festakt und Party zum 30-jährigen Bestehen der KiTa Bunterbunt
Pioniere der ersten Stunde

Warendorf -

Da gab es viele Hände zu schütteln und viele Geschichten zu erzählen: Beim Festakt zum 30-jährigen Bestehen der Kindertagesstätte Kunterbunt am Samstag im Sophiensaal trafen sich viele ehemalige Kinder, Eltern, Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder mit dem aktuellen Vorstands- und Erzieherinnenteam und den Eltern der derzeitigen Besucher der Einrichtung. Und die schwelgten in vielen Erinnerungen, bevor das kurze offizielle Rahmenprogramm startete. Gedächtnisstützen lieferten dabei die ausgestellten Fotos, Berichte und Videoaufnahmen aus den drei Jahrzehnten.

Montag, 08.01.2018, 07:01 Uhr

KiTa-Leiterin Gaby Schulte freut sich, dass Regina Walper, Helga Albert-Schulz und Lisa Haverkamp von Anfang an zum Team der Kindertagesstätte gehören. Kleines Bild: Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Svenja Stoltmann (M.) bei Anton und Maria Steiling, dass sie dem jungen Trägerverein vor 30 Jahren ein Haus für die KiTa vermieteten.
KiTa-Leiterin Gaby Schulte freut sich, dass Regina Walper, Helga Albert-Schulz und Lisa Haverkamp von Anfang an zum Team der Kindertagesstätte gehören. Kleines Bild: Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Svenja Stoltmann (M.) bei Anton und Maria Steiling, dass sie dem jungen Trägerverein vor 30 Jahren ein Haus für die KiTa vermieteten. Foto: Andreas Engbert

„30 Jahre sind für eine Elterninitiative eine lange Zeit“, befand Svenja Stoltmann aus dem Vorstand des Trägers der Einrichtung mit Blick auf die vergleichsweise wenigen Jahre, die die Kinder in der Kindertagesstätte verbringen und mit Blick auf die zahlreichen, generationsübergreifenden Besucher. „Wir haben ganz schön dicke Bretter gebohrt“, erinnerte sich Gaby Schulte , Leiterin der Einrichtung, an die nicht immer einfachen Anfangsjahre der Elterninitiative, die als erste in der Emsstadt eine durchgängige Betreuung von 7 bis 17 Uhr angeboten hat – auch für Kinder unter drei Jahren. Ein Modell, das nicht überall auf Anhieb auf Verständnis gestoßen sei.

Schultes Dank galt Maria und Anton Steiling, die vor 30 Jahren den Mut hatten, dem noch jungen und unbekannten Verein das Haus in Warendorf zu vermieten. Sie dankte auch dem Team, das stets zusammengehalten habe. Regina Walper, Helga Albert-Schulz und Lisa Haverkamp sind sogar seit der ersten Stunde mit dabei.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser würdigte die Innovation der Elterninitiative vor 30 Jahren. „Wir feiern heute Pioniere der ersten Stunde.“ Die KiTa Kunterbunt habe in der neuen Form der Kinderbetreuung Pionierarbeit geleistet. Die Einrichtung gebe der Gesellschaft einen Mehrwert und bereichere die Kindergartenlandschaft mit den vier Gruppen in Warendorf und den Springfröschen in Warendorf. Besondere Wertschätzung verdienten die Erzieherinnen: „Es ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe, tagtäglich Kinder Kinder sein zu lassen und sie gleichwohl auf die steigenden Anforderungen des Lebens vorzubereiten.“

Nach dem offiziellen Teil ging die Party los. Bei Musik feierten die über 100 Gäste ausgelassen den runden Geburtstag ihrer Kindertagesstätte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5406197?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker