Stadtwerke heben Schutzchlorung auf
Trinkwasser: Keine Keime

Warendorf -

Die genaue Ursache für den bakteriologischen Befund, der im Oktober 2017 festgestellt wurde, ist weiterhin unklar. „Wasser ist ein natürliches Produkt, auf das sich auch Umwelteinflüsse auswirken können“, nennt Urs Reitis, Geschäftsführer der Stadtwerke Warendorf, einen möglichen Grund. Um die Auswirkungen der Umwelteinflüsse in Zukunft zu minimieren sei der Einbau einer UV-Anlage im Wasserwerk geplant.

Dienstag, 09.01.2018, 16:01 Uhr

Die Stadtwerke Warendorf haben die Schutzchlorung des Trinkwassers aufgehoben. Es wurden bei den regelmäßigen Kontrollen keine bakteriologischen Auffälligkeiten mehr im Trinkwasser des Wasserwerks festgestellt. Die Vorsichtsmaßnahmen konnten daher in enger Absprache mit dem Gesundheitsamt des Kreises Warendorf eingestellt werden, heißt es.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5412817?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
„Maria 2.0“: Aufruf zum Kirchenstreik
Bei einer Pressekonferenz im Pfarrzentrum Heilig Kreuz treten die Frauen von „Maria 2.0“ zum ersten Mal vor die Öffentlichkeit. Sie werben für eine einwöchige Kirchenstreik-Aktion im Mai, an der sich auch Männer beteiligen dürfen.
Nachrichten-Ticker