Aufnahmeprüfung einmal anders
Ein Kaiser im Korps

Da war guter Rat teuer, als das Korps der ehemaligen Könige der Warendorfer Bürgerschützen traditionell den amtierenden Schützenkönig aufnehmen wollte: Denn Schützenkaiser Gerd Leve wurde bereits 1996, nach seinem Königsschuss im Jahre 1995, aufgenommen.

Mittwoch, 31.01.2018, 12:01 Uhr

Aufnahmeprüfung einmal anders: Ein Kaiser im Korps

Vor einem Problem stand das Korps der Alten Könige des Bürgerschützenvereins: Als es traditionell den amtierenden Schützenkönig, immer an Kaisers Geburtstag (27. Januar), aufnehmen wollte, war anfangs guter Rat teuer: Denn Schützenkaiser Gerd Leve wurde bereits 1996, nach seinem Königsschuss im Jahre 1995, aufgenommen. Bürgerschützen-Präses Hermann-Josef Vinke wusste Rat und prüfte einfach mal die alten Könige, ob sie mit ihrem Wissen über Verein und Tradition künftig überhaupt „kaisertauglich“ sind. Das Korps bestand natürlich die Prüfung. Erstmals seit 1968 befindet sich mit Gerd Leve wieder ein Kaiser im Korps. Die Aufnahmeprüfung nahmen die Ex-Könige Heiner Friemann und Reinhard Hesse vor. Den Zapfenstreich blies Klaus Wiese.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5472959?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Prognose: Konservative mit absoluter Mehrheit im Parlament
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker