Gottesdienste zu Ostern in der Pfarrei St. Laurentius
Das Geheimnis der Ostertage

Warendorf -

Dem Geheimnis der drei österlichen Tage auf die Spur zu kommen (die WN berichteten). Dabei spielt die Musik einen wesentlichen Faktor: Familien mit Kindern finden in der Josefkirche ein breites Angebot. Ehemalige Sängerinnen des Jugendchores St. Josef gestalten am Gründonnerstag, 29. März, die um 18 Uhr beginnende Abendmahlfeier mit. Sie singen sogenannte „Neue Geistliche Lieder“ von Johannes Nitsch und Christoph Lehmann.

Mittwoch, 28.03.2018, 17:03 Uhr

Die Marienkantorei gestaltet am Karfreitag und Ostermontag die Gottesdienste mit.
Die Marienkantorei gestaltet am Karfreitag und Ostermontag die Gottesdienste mit. Foto: Pfarrei St. Laurentius

Die drei zur Pfarrei St. Laurentius gehörenden Kirchen eröffnen gerade an den österlichen Tagen die Möglichkeit, durch verschiedene Gottesdienstgestaltungen dem Geheimnis der drei österlichen Tage auf die Spur zu kommen (die WN berichteten). Dabei spielt die Musik einen wesentlichen Faktor: Familien mit Kindern finden in der Josefkirche ein breites Angebot. Ehemalige Sängerinnen des Jugendchores St. Josef gestalten am Gründonnerstag, 29. März, die um 18 Uhr beginnende Abendmahlfeier mit. Sie singen sogenannte „Neue Geistliche Lieder“ von Johannes Nitsch und Christoph Lehmann. Der Kinderchor St. Laurentius bringt in die Liturgie am Karfreitag, 30. März, um 15 Uhr unter anderem das Lied „Ich möcht‘ dass einer mit mir geht“ ein. Werke der Barockkomponisten Georg Friedrich Händel, W. Boyce und G. Fantini für Orgel (Christiane Timphaus) und Trompete (Markus Schräder) machen die Osterfreude in der Feier der Osternacht um 20 Uhr hörbar. Schwungvolle Wechselgesänge hat der Kinderchor St. Laurentius für die Eucharistiefeier am Ostermontag, 2. April, um 11:15 Uhr einstudiert. Am Ostersonntagmorgen, 1. April, wird um 11:15 Uhr ein festlicher Gottesdienst gefeiert. Er ist nicht als Familiengottesdienst konzipiert.

Der Kirchenchor St. Josef hat für diesen Gottesdienst zu einer Projektphase eingeladen, der erfreulich viele gefolgt sind. Unter Leitung von Claudia Lawong musiziert der Chor festliche und schwungvolle

Lieder aus dem neuen geistlichen Liedgut. Er wird von einem Bläserensemble begleitet.

„Vielfältig“ ist die Gestaltung der Gottesdienste in der Marienkirche. In der Agapefeier am Gründonnerstag, 29. März, um 20 Uhr singt unter Leitung von Elke Blienert „Kreuz und Quer“ neues geistliches Liedgut, Gospel und Taize-Gesänge. Segenslieder zeitgenössischer Komponisten hat die Marienkantorei für die alternative Liturgie um 18 Uhr am Karfreitag, 28. März, vorbereitet. Am Ostermontag, 2. April, wird die Marienkantorei mit einer großen Chor- und Orchestermesse in G-Dur von Schubert die Osterfreude zum Klingen bringen.

Streicher, Pauken und Trompeten sind von Schülern und Lehrern der Musikschule Warendorf besetzt.

Die Gottesdienste in der Pfarrkirche St. Laurentius folgen an den drei österlichen Tagen dem klassischen Aufbau. In der „Messfeier vom Letzten Abendmahl“, 29. März, um 20 Uhr singt die Knabenschola St. Laurentius unter Leitung von Kantor Ratermann. Gesänge aus dem Gotteslob bestimmen die Feier. Die Männer der Schola werden die Antwortgesänge solistisch vortragen

Die Mädchenschola St. Laurentius gestaltet die Feier

der Osternacht, 31. März, um 21 Uhr mit. Unter anderem hat sie zeitgenössische Kompositionen für Oberstimmenchor von Barry Rose (*1934) „Risen Lord“ und Malcolm Archer (*1952) „Agnus Dei“ vorbereitet.

Den Hallelujapsalm und den Communiopsalm haben Mitglieder der Schola für einen solistischen Vortrag vorbereitet. Am Ostersonntagmorgen singt der Kirchenchor St. Laurentius im Festgottesdienst um 10:30 Uhr. Zwei Warendorfer Uraufführungen hat er vor

bereitet: das festliche „Münster-Halleluja“ für Chor

und Bläser von Ulrich Grimpe erklingt zur Evangelienprozession. „Suche Frieden“ von Norbert M. Becker im Satz von Thomas Kleinhenz hat seinen Platz beim Friedensgruß.

Ganz in der Tradition der englischen Choralvertonungen steht die Vertonung des vierstrophigen Osterliedes „Gelobt sei Gott im höchsten Thron“ von Henry G. Ley (1887 – 1962). In die beliebten Osterlieder kann dann die Gemeinde genauso einstimmen wie in die Ostersequenz.

Ulrich Grimpe wird an der Großen Orgel musizieren. Vor dem Gottesdienst erklingt zur Einstimmung „Litanies“ von Jehan Alain (*1911 – 1940). Mit der „Toccata“ von Michelle LeClerk lässt er den österlichen Gottesdienst ausklingen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5624850?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Der Sport schenkt dem Kapitän der Hurricanes Bochum Lebenskraft
Seit seinem neunten Lebensjahr ist Christian Homburg an einen Rollstuhl gefesselt. Das hält ihn aber nicht davon ab, Sport zu machen. Beim Elektro-Rollstuhl-Hockey ist er Torhüter und spielt in der 2. Bundesliga.
Nachrichten-Ticker