Kunst am Stall
Tierisch gute Perspektiven

Warendorf -

Tierisch gut ist jetzt neuerdings der Ausblick an der Bundesstraße 64. Zwischen Warendorf und Einen-Müssingen zieht diese neu gestaltete Stallwand die Blicke auf sich. Das Werk von „Lackaffen.de“ setzt Beruf und Hobby von Junglandwirt Mathias Rehr auf plakative Art in Szene: Bullen- und Schweinemast sowie die Jagd.

Mittwoch, 25.04.2018, 09:04 Uhr

Stall- und Wildtiere schmücken diese Wand am Hof Rehr und bieten von der B64 aus einen tierischen Blickfang.
Stall- und Wildtiere schmücken diese Wand am Hof Rehr und bieten von der B64 aus einen tierischen Blickfang. Foto: Klaus Meyer

„Das Bild soll die angestrebte Symbiose aus Landwirtschaft und Natur verdeutlichen“, erzählt Philipp Scharbert , Begründer und Inhaber von Lackaffen.de aus Münster, auf WN-Anfrage. Der Diplom-Ingenieur brauchte zusammen mit zwei Mitarbeitern insgesamt drei Arbeitstage für dieses großflächige Graffiti-Kunstwerk. Ein gutes Geschäft für beide Seiten: Landwirt Rehr erhielt kostenlos eine einmalige Stallwandgestaltung und Lackaffen.de-Chef Scharbert eine unübersehbare Werbefläche.

Das tierische Bild hat eine Farb-Lebensdauer von etwa 20 Jahren. „Wir hoffen, den Nutzern der Straße damit gleichzeitig etwas Schönes auf ihrem Weg mitzugeben“, sagt Scharbert, der mit 14 Jahren erstmals mit der Sprühdose arbeitete und zehn Jahre später seinen Traum als professioneller Anbieter anspruchsvoller Fassadengestaltung verwirklicht hatte. Zum Team gehören je nach Saison bis zu zehn Mitarbeiter. Seine Werke sind in rund 50 Ländern zu finden.

Landwirt Mathias Rehr (l.) und Philipp Scharbert bei der Übergabe des fertiggestellten Kunstwerks.

Landwirt Mathias Rehr (l.) und Philipp Scharbert bei der Übergabe des fertiggestellten Kunstwerks. Foto: privat

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5683904?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Nachrichten-Ticker