Stadt unterstützt Bogengemeinschaften
Halle für Marienbögen: 200 000 Euro

Warendorf -

Auf dem Gelände des Baubetriebshofes am Holzbach soll eine Lagerhalle für die Marienbögen gebaut werden. „Eine Remise“, so Bürgermeister Axel Linke gestern im Rat, „die an drei Seiten geschlossen und nach vorne hin offen ist. Gemeinsam mit dem Leiter des Baubetriebshofes, Hubert Schulze-Althoff, habe Linke verschiedene Lösungen – darunter auch die Anmietung von bereits bestehenden Hallen – durchgespielt. Am Ende habe man sich für den Neubau entschieden. Baukosten: 200 000 Euro.

Donnerstag, 17.05.2018, 17:05 Uhr

Die Warendorfer Bogengemeinschaften haben ein großes Problem, was die Lagerung der Marienbögen angeht. Sie haben sich deshalb an die Stadt gewandt. Bürgermeister Axel Linke verkündete gestern im Rat eine Lösung: Auf dem Gelände des Baubetriebshofes am Holzbach sei noch Platz. Hier könne eine Lagerhalle gebaut werden. „Eine Remise“, so der Bürgermeister, „die an drei Seiten geschlossen und nach vorne hin offen ist. Gemeinsam mit dem Leiter des Baubetriebshofes, Hubert Schulze-Althoff, habe Linke verschiedene Lösungen – darunter auch die Anmietung von bereits bestehenden Hallen – durchgespielt. Am Ende habe man sich für den Neubau entschieden. Der Bürgermeister rechnet mit Baukosten in Höhe von 200 000 Euro. Im zuständigen Fachausschuss soll das Bauvorhaben demnächst vorgestellt werden. Linke: „Mariä Himmelfahrt in Warendorf hat eine lange Tradition. Das Heimatfest ist einzigartig. Die Stadt wird die Bogengemeinschaften unterstützen.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5747114?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F35766%2F
Alleinunfall: Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen
29-Jähriger zwischen Lengerich und Tecklenburg-Leeden verunglückt: Alleinunfall: Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen
Nachrichten-Ticker